♥ Bauablauf







27. August 2013:
Das Grundstück ist gekauft, die Grundrisse und Baupläne sind erstellt und die Anträge sind bei der Baubehörde eingereicht. In wenigen Wochen können wir mit dem Hausbau endlich starten!



Der Tiefbau

07.10.2013:

 

  Der Tiefbau wurde von der Gründungsfirma Futura organisiert und koordiniert, was uns etwas Arbeit ersparte und super funktioniert hat. Es sollten laut Bodengutachten 80 cm Erdaushub abgetragen und mit Boden aufgefüllt werden, welcher trag- und gut versickerungsfähig ist. Der aufgefüllte Boden wurde lagenweise verdichtet.

 

  Die Tiefbauer stießen während ihrer Arbeit auf dieses kleine Steinchen, welcher dann zur weiteren Verwendung auf dem hinteren Teil des Grundstücks gelagert wurde. Mal schauen was wir damit noch anstellen, aber mal eben irgendwo hin tragen oder rollen geht nicht. Geschätztes Gewicht beträgt ca. 400 kg...

 

  Der Tiefbau ging rasent schnell, wobei der größte Teil des Erdaushubes abtransportiert wurde, nur der Mutterboden (im Bild rechts) verblieb zur weiteren Verwendung auf dem Grundstück.

 

  Die Gründungsarbeiten

  09.10.2013:

 Wir hatten uns im Verlauf der Planung für eine Klimabodenplatte entschieden, dabei viel die Wahl auf die Firma Futura. Für uns gab es mehrere Gründe, welche diese Entscheidung zu Gunsten Futura beeinflussten. 
  1. Die Angebotserstellung ging schnell und wirkte seriös
  2. Das System der Klimabodenplatte erschien für uns sowohl aus technischer, umweltlicher und auch bauablauf-technischer Sicht am sinnvollsten 
  3. Es konnten preisliche Nachlasse vereinbart werden
  4. Unser Bauträger Talis führt seit einigen Jahren eine gut funktionierende Zusammenarbeit mit Futura
  5. Positive Erfahrungen anderer Bauherren, z.B. die Wölffchens, deren Hausbaublog auf unserer Seite verlinkt ist
  6. Übersichtlich gestaltete Internet-Seite mit vielen Informationen
  7. Jeglicher Kontakt zu Futura war freundlich und ehrlich
  8. Die Auftragsabwicklung funktionierte reibungslos, alle nötigen Informationen holte Futura von den beteiligten Unternehmen (Bauträger, Heizungsinstallateur, Elektriker, Bauherr...) ein
  9. Die Arbeiten wurden schnell, aber unter Beachtung der nötigen Sorgfallt durchgeführt
  10. Es wurden qualitativ hochwertige Materialien verwendet...

 

 Ich hatte mir aus Interesse an der Technik und am Bauablauf eine Woche frei genommen und konnte so die beiden Monteure während ihrer Tätigkeiten begleiten. In dieser Woche baute sich auch eine persönliche Beziehung zu Sven und Andreas auf, welche super nett waren und sich auch während der ganzen Schuffterei noch Zeit für die Erklärungen der einzelnen Etappen für mich nahmen. An dieser Stelle noch einen riesen Dank an Euch, das habt Ihr richtig gut gemacht!
Man bekam jetzt auch zum ersten Mal was zu sehen für sein Geld.

 Der erste Teil der Arbeiten bezog sich auf das Einschüren der durch die vom Vermesser eingemessenen Hausecken und das Verlegen der Abwasserleitungen und Leerrohre für die Grundversorgung des Hauses. Die dafür nötigen Materialien wurden von Sven im Vorfeld bestellt und termingerecht geliefert.

 

  Entlang den Schnüren wurden die Randelemente ausgerichtet und mit Hilfe des Laser-Nivelliergerätes auf korrekte Höhe kontrolliert. Sven führte noch eine Druckprüfung an den Abwasserleitungen durch, um sicherzustellen, dass diese auch dicht sind. Der Wasserspiegel wurde den gesamten Verlauf der Woche abgelesen.

 

  Nach und nach truddelten die Materialien ein, welche Sven noch im Verlauf der Woche verbauen wollte. Ich war ziemlich beeindruckt von der Terminierung, die Materialien kamen immer zum rechten Zeitpunkt, sodass Sven sie auf Vollständigkeit kontrollieren konnte und noch Handlungsspielraum für eventl. Fehllieferungen hatte. Es lag nie zuviel Zeug auf der Baustelle und die Materialien waren griffbereit und von Andreas entsprechend dem Bauablauf vorbereitet. 


Bis zum Abend war die erste Dämmebene (10 cm) komplett verlegt. Während ich die Heimreise antrat, bereiteten Sven und Andreas bereits die nächsten Arbeiten für den Folgetag vor. Zeitweise wurde sogar unter Flutlicht gearbeitet, damit die termingerechte Erstellung sichergestellt werden konnte.


Auf den einzelnen Räumen wurden weitere 12 cm Dämmung ausgelegt, sodass eine Gesamtdämmung von 22 cm realisiert wurde. Dies ist eines der technischen Details, welche die besonders energiesparenden Eigenschaften der Klimabodenplatte ausmachen. Der Heizkreisverteiler wurde installiert, er befindet sich später im Hauswirtschaftsraum.


Im weiteren Verlauf wurden die Heizkreise entsprechend den Anforderungen verlegt und einer Druckprüfung unterzogen. Dabei wurde über einen Kompressor annähernd 5 bar erzeugt, um sicherzustellen, dass keine Undichtigkeiten vorliegen.


Gemäß den technischen Vorgaben resultierend aus der statischen Berechnung wurde die Stahlbewährung auf der Platte verteilt und verbunden.


Auf der linken Seite des Hauses soll sich später unser Carport mit einem kleinen Absteller befinden, dafür wurden eine zusätzliche Platte eingeschalt und bewährt und für die Carportständer Fundamente Löcher mit den Abmessungen 60 x 80 cm ausgegraben.


Im Eingangsbereich, also zur Strasse gerichtet wurden ebenfalls zwei Fundamente vorbereitet, auf denen später unser Vordach abgestützt werden soll.



Endlich rollte die Betonpumpe an.


Nach kleinen Startschwierigkeiten wegen der Dicke der Mischung (Sven: "Das muss laufen wie Joghurt!") konnte Sven endlich mit der Verteilung beginnen, unter dessen verdichtete Andreas an den signifikanten Stellen per Hand nach. 

 

Mit ihrer (wie ich finde) sehr speziellen Rüttelmaschine wurde der Beton mehrmals abgezogen und verdichtet.



 So, Beton ist drin...


 Nun folgten noch die Feinarbeiten, es wurden Aussparungen für die Dusche, die bodentiefen Fenster im Wohnzimmer und die beiden Eingangstüren vorgenommen. Alle Abflüsse und Leerrohre wurden wieder vom Beton befreit. Und es wurden lange Bolzen in den Beton eingelassen, woran später die Schwelle für das Trägerwerk des Hauses befestigt wird.


Mit dem Flügelglätter wurde die Platte dann nachgearbeitet.

12.10.2013 Fertigstellung der Klimabodenplatte


Abschliessend wurde die Bodenplatte mit einer Plane abgedeck, damit der Beton langsam austrocknet und somit besser aushärtet.
Die Bodenplatte wurde vermessen und abgenommen, wobei für mich klar ist, dass ich wieder mit Futura bauen würde. Alles in Allem hat es super funktioniert, meine Erwartungen wurden übertroffen.

Das Bauherren-Seminar

19.10.2013

Bei uns ist heute ein dicker Ordner von Talis eingetroffen, die Aufbauanleitung. Diese gilt es innerhalb einer Woche zu studieren, damit auftretende Fragen am nächsten Freitag auf dem Seminar Beantwortung finden.

25.10.2013

 

 

Heute hat das Bauherren-Seminar bei Talis in Husum stattgefunden. Es wurden uns der komplette Aufbau und grundlegende Sachen zum Bauablauf erklärt. Ich fand es sehr informativ und auch aufschlussreich, zusätzlich hatten wir die Möglichkeit einen Einblick in die Herstellung und Produktion zu gewinnen.



Hier der zukünftige Wandaufbau im Modell, TALIS nennt es die Polarwand! Wahrscheinlich benötigen wir gar keine Heizung...
Jetzt mal im Ernst, da steckt ordentlich Dämmung drin, im Gesammten 0,26 m (d). Wir haben uns für die 035iger (l) entschieden, sie ist etwas teurer, hat aber bessere Werte (Wärmedurchgangswiderstand R). Schliesslich haben wir mit unserem Dämmwert (U) aus den einzelnen Schichten des Wandaufbaus den KfW70-Standard geknackt.

R = 1/U [m2K/W] 

R = d/l

Somit haben wir für unsere Dämmung alleine ein R von 7.428 m2K/W, daraus folgt ein U von 0,135. Wenn wir jetzt noch das R der 0,08 m dicken Polarkiefer (mit einem l = 0,13) von 0,615 m2K/W dazu addieren erreichen wir schon ein U von 0,125 usw...
Durch die Einrechnung der Fenster, Türen, Ständer usw. wird der Gesamtwert für das Haus bestimmt und relativiert sich natürlich wieder etwas.


An verschiedenen Modellen wurde uns z.B. der Einbau der Fenster erklärt...





Der Einbau der Türen, Bodentreppe, Installationsebene usw...


Und das wird unser Schornstein für den Kamin...



Ich fand den Tag bei TALIS toll, zusammen mit der Aufbauanleitung, der Bauleitung von TALIS und meinen Helfern bin ich guter Dinge diese Aufgabe zu meistern.
Mal schauen, ob ich in einem halben Jahr das gleiche sagen kann, entweder laufe ich rum wie ein Michelin-Männchen oder mir tun alle Knochen weh...
Der Liefertermin ist für den 05.11.2013 angesetzt, ich freu mich!!!

Bis bald Dirk!

1.Woche Talis

05.11.2013 Die Ersttags-Montage

Nach meinem letzten Gespräch mit der Bauleitung von Talis habe ich erfahren, dass der erste Transport um halb acht landet. Nach einer kurzen Berechnung (Fahrzeit Husum-> Ratzeburg für einen LKW etwa 3,5 h) stellte sich mir die Frage, ob die bei Talis alle so früh aufstehen...
In Erwartung einer langen Wartezeit bin ich dann zu um halb acht auf die Baustelle gefahren und wurde von einem Montageteam und einem bereits mit dem Abladen beschäftigten Lkw empfangen. Das ging also gleich richtig los, super!


In einer kleinen Vorstellungsrunde wurde ich mit Andreas, Mirko und Andreas bekannt gemacht. Nach dem heutigen Tag kann ich sagen, dass die Jungs richtig Spass machen und dabei auch noch gut was wegschaffen. Ich hätte nicht gedacht, dass wir soweit kommen. Die Talis-Männer haben mich freundlich in ihr Team integriert, sodass ich es schade finde, dass ich sie nicht den gesamten Montageablauf begleiten kann. Aber irgendwie muss dass Geld ja auch verdient werden, was die Jungs kosten.


Nachdem die Fundamentplatte abgedeckt wurde und alle Materialien systematisch auf ihr verteilt wurden, konnte mit dem Befestigen der Schwelle begonnen werden. Die Schwelle stellt die statische Verbindung vom Fundament zum Haus dar. Dabei wusste jeder genau, was er zu tun hatte, dies wirkte auf mich sehr vertrauensvoll. Nach einem kurzen Regenschauer kam dann auch die Sonne raus, was sicherlich mit zur guten Laune beitrug.


Kurz vor zehn tauchte dann ein zweiter LKW mit ordentlich Zeug auf, was kurzzeitig für etwas Unruhe sorgte. Zum Glück konnte ich mit einem Nachbar die Lagerung auf einem Seitenstreifen seines Grundstücks vereinbaren. Auf unserem Bauplatz war nahezu kein Platz dafür.


Nach den Arbeiten rund um die Schwelle, wurden die Eckstiele, die TALIS-Ecken aufgestellt.


Jetzt ging es ans schichten der Bohlen, zwischendurch wurde immer wieder gemessen und das Lot kontrolliert, damit am Ende auch alles passt. Die Bohlen waren so in den Packeten verpackt und durchnummeriert, dass fast immer die richtige Bohle zur Hand war und man dem zu Folge zügig vorran kam.


So langsam bekam ich auch eine Vorstellung davon, wie das Haus später mal aussehen wird.


Zum Abend wurden dann die einzelnen Wände versteift, um mehr Stabilität für eventl. auftretende Windböen zu haben.


Das wird der Eingangsbereich. Im Fordergrund befinden sich die Fundamente für das Vordach.


Dieses Bild zeigt die Terassen- und Gartenseite...


Für mich hat sich der Tag gelohnt! Mal schauen, was die nächsten Tage so passiert. Hoffentlich regnet es nicht so viel!!!

06.11.2013     2. Tag

Es ist 15:30, Arbeit geschafft, jetzt noch schnell auf die Baustelle und sehen, was passiert ist...


Während meiner Abwesenheit wurde also wieder fleißig gearbeitet, Delta-Max-Folie wurde ausgelegt, natürlich mit den Abstandshaltern zu den Bohlen und das Ständerwerk wurde ordentlich erweitert.


Unser Carport-Absteller hat auch seine Aussenhaut erhalten...


Bin schon gespannt, was bis Freitag geschafft ist.

07.11.2013    3. Tag


Hier jetzt der erste Teil der tragendenden Zwischenwand, sie wird später das Wohn- und Arbeitszimmer vom restlichen Erdgeschoss abteilen.


08.11.2013     4.  Tag


hier ist jetzt der zweite Teil der tragenden Zwischenwand.


Hier der Blick aus der späteren Küche...


2.Woche Talis

11.11.2013      5. Tag

Heute früh rückten die Jungs von Talis wieder gut gelaunt an, hatten zwar etwas mit Glätte zu kämpfen, aber wirkten trotzdem hochmotiviert. Sie hatten ja auch einiges vor, schliesslich war für den Tag schönes Wetter mit viel Sonne angesagt...


Zu um 9:00 Uhr war der Kran bestellt, welcher die Balken und Träger für die Erdgeschossdecke richten sollte...



Gegen Mittag waren alle Teile im und auf dem Haus verteilt, nun machten sich die Jungs ans ausrichten. Ich habe unterdessen etwas Grundierung auf einer Giebel- und einer Traufenseite verteilt, sodass das Wetter effektiv genutzt wurde.


Bis zum Abend wurden dann die OSB-Platten auf dem Boden des Dachgeschosses verteilt.

12.11.2013      6. Tag

Heute konnte ich leider nicht am Bauablauf teilnehmen, bin aber nach dem Dienst noch auf einen kurzen Abstecher vorbeigefahren. In der Dunkelheit ließen sich leider keine guten Fotos erzeugen, aber es war eine Menge passiert.


Vor dem Haus stand unser Vordach für den Eingangsbereich, das wird toll!
Auf dem Fussboden des Dachgeschosses wurden der Drempel und einige Balken installiert, schließlich soll morgen der Dachstuhl gerichtet werden. Im Innenbereich wurden zusätzliche Stützen und Stahl-Träger aufgestellt.
Bin schon gespannt auf den morgigen Tag!


13.11.2013      7. Tag

 Heute soll der Dachstuhl gerichtet werden, dafür bin ich extra früher von der Arbeit weg... Und als ich ankam erwartete mich folgendes Bild...


langsam lässt sich erahnen, dass dies ein Haus werden soll.


Irgendwie kommt bei mir langsam das Gefühl auf, dass Andreas einen direkten Draht zum Wettermacher hat.


Das wird mal unser Dachgeschoss...
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und bin nach ganz oben geklettert, mir eröffnette sich ein Blick über nahezu das gesamte Wohngebiet.
Nun ging es ans ausrichten und versteifen, damit auch der Wind dem Dachstuhl nichts anhaben kann.



Eine schlechte Nachricht habe ich dann heute doch erfahren, leider sind die Fundamente für das Vordach am Eingangsbereich zu tief geworden, mal schauen wie wir damit umgehen, Andreas arbeitet an einer Lösung...


Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Fortschritt, wobei bislang auch keine größeren Probleme aufgetreten sind.


Hier kann man schon die Deckenbalken im Dachgeschoss sehen...


14.11.2013      8. Tag



Am Donnerstag den 14.11. haben die Jungs jetzt den Rest von beiden Giebelwänden geschichtet, man kann es gut erkennen, da der untere Teil schon grundiert ist.



So allmählich fügt sich unser Haus in das Wohngebiet ein, es bleiben immer mal Spaziergänger auf ein Pläuschen stehen und halten mich von der Arbeit ab. Hier der Blick von Süden.


Hier der Blick von Osten...




Das ist der Blick von Westen...

15.11.2013    


Am Freitag habe ich dann die Traufe zur Strasse und den Giebel zum Carport grundiert, bin schon gespannt wie die Farbe wirkt. Wenn das Wetter so bleibt, wird Sonntag die erste Traufe gestrichen...

 

17.11.2013 




Am heutigen Sonntag wurde Farbe aufgebracht, Vivi war schon ganz aufgeregt, wie sie wohl in echt aussehen wird. Der Erstanstrich sollte gleich per Foto begutachtet werden...




Und was soll ich sagen, es wird ein zweiter nötig sein. Oh Wunder?!
Nach dem Check des Wetterberichtes wird mir allerdings etwas mulmig, es ist für das Ende der Woche Winterwetter angesagt. Hui, wie soll das denn werden? Farbe, Schornstein, Dach...
Naja, erst mal ruhig bleiben und abwarten.

18.11.2013      9. Tag

Talis die Dritte, wieder eine neue Woche mit den Jungs von Talis kann beginnen. Andreas und Mirko sind jetzt alleine, der andere Andreas macht Wellness in Husum...  Ne Quatsch, der macht die Fensterbekleidungen, schliesslich sollen ja nächste Woche die Fenster rein.
Leider kam Andreas mit einer schlechten Nachricht, die Fundamente für Carport und Eingangs-Vordach müssen erhöht werden, dies sind acht Stück. Also Extra-Aufgabe bis nächste Woche! Wird schon...


Die Traufe zur Strasse hat heute ihren zweiten Anstrich erhalten. Während dessen haben Andreas und Mirko das Dach schon mit Delta-Maxx abgespannt, so ist der innere Teil des Hauses vor Wasser von oben geschützt.


Die hintere Seite hat ihren Erst-Anstrich erhalten und Andreas hat begonnen die Stirnbretter an den Traufen-Seiten anzubringen.


Zum Feierabend habe ich dann noch Schornstein nach drinnen gerettet, der soll dann am Samstag eingebaut werden.

19.11.2013      10. Tag

 





 Am Dienstag haben Andreas und Mirko mit den Dachlatten begonnen.


Das Dachfenster für das spätere Badezimmer wurde auch eingebaut, dafür hat Andreas immer hilfreiche Tipps und Tricks parat, besonders was den späteren Innenausbau betrifft. Vielen Dank dafür Andreas!!!
Ich hoffe ich kann mir alles merken...
Heute hatte noch Andreas Besuch vom Statiker (zum Check), welcher beruhigt davon zog.

 

20.11.2013      11. Tag

 

Ich habe den halben Vormittag damit verbracht, Torstahl zu besorgen, was mir dann auch gelungen ist.

  Als ich etwa 10:00 Uhr auf der Baustelle aufschlug war das Gerüst bereits aufgestellt, jetzt kommt man wenigstens an einen Giebel vernünftig ran.


Ich habe mich dann den restlichen Vormittag an einer Bautreppe versucht, und siehe da, es geht. Was man mit ein paar Holzresten so anstellen kann, auf jeden Fall ist sie super stabil, wird wohl auch Andreas tragen...
(@ Andreas: Sorry, habe Dein Gewicht jetzt mal weggelassen!)

  Andreas hat sich weiter mit der Statik an den Giebelwänden beschäftigt.


Und der Mirko hat die Lattung finalisiert! Super, viel geschafft!

21.11.2013      12. Tag


Heute wurden die Stirnbretter rundherum angebracht, sieht gut aus, besonders im Vergleich zum vorherigen Bild.


Des Weiteren wurde das Dachgeschoss von Innen weiter aufgepimpt.


 Jetzt kann man schon erkennen, wo später mal die Seitenwände hinkommen...


Der oberste Flugsparren hat jetzt auch noch zusätzlichen Halt an den Dachpfetten.

22.11.2013      

 Ich habe heute einige Vorbereitungen für morgen getroffen, es soll der Schornstein gemauert werden. Und den restlichen Tag habe ich mit Grundierungen von einer Giebelwand und den Carportständern verbracht.

23.11.2013

Heute war richtig was los, wenn wir immer so viel Hilfe hätten, könnten wir Weihnachten einziehen...


Der Tag stand im Zeichen des Pinsels, Maik durfte an der Giebelseite zum Carport ran, wärend Tobi auf dem First reitet. Euch beiden vielen Dank für Euren Einsatz!!! Dank Tobi ist auch endlich meine lange Leiter vor Ort, super!


Auf dem Gerüst versteckt sich Sara, an dem roten Fleck oben links zu erkennen. Vielen Dank auch Dir!
Meine liebe Schwester und Sara haben der grossen Giebelwand heute ihren Erst-Anstrich verpasst. Ani, schön das Du da warst, ich melde schonmal den Zweit-Anstrich an... Du wirst bestimmt gut schlafen heute!

Ja, mein Vater hatte heute Geburtstag, auf dem Bild erkennt man ihn an seiner eher passiven Haltung, was Lothar da wohl macht? (Er schneidet einen Mantelstein für den Schornstein, aber da komm ich später noch drauf zurück...) Auch im Tagesgeschäft glänzte der Papa eher mit vielen Weissheiten und lustigen Sprüchen. Ne, jetzt mal im Ernst, Du hast ordentlich reingehauen, Vielen Dank auch Dir Dad!!!

Meine Mama hat für eine ordentliche Verpflegung gesorgt, wobei man sagen muss, dass Ihre Arbeit damit schon gestern begonnen hat, zusätzlich hat sie an allen Ecken tatkräftig unterstützt, z.B. hat sie die Pfosten für das Carport (im Bild rechts, die langen Balken auf den Böcken) lakiert.


Unser Vordach im Eingangsbereich, schick sieht es aus...


Der Papa versucht sich gerade an der Schalung für die beiden Fundamente vom Vordach, die sollen nochmal etwas Höhe bekommen.


Am Nachmittag schlugen noch Janna und Thomas auf, ein befreundetes Pärchen, welche wir in letzter Zeit leider viel zu selten sehen. Hier versuchen sie sich am Zweit-Anstrich der Traufe zum hinteren Teil des Grundstücks. Euch auch einen lieben Dank!!!

Der Schornstein

Damit wir es auch in den kälteren Monaten etwas gemütlich haben, wollten wir auf einen Kamin nicht verzichten. Der Lothar (Maurermeister) bat uns seine Hilfe beim Mauern des Schornsteines an, und hat das richtig gut gemacht! Dazu muss man sagen, ist Lothar für jeden Spass zu haben, es hat mir richtig gefallen mit ihm zu arbeiten, Vielen Dank, Lothar!!!


Bevor es losgehen konnte wurden die Positionierung und Details, wie die Reinigungsklappe und der spätere Ort des Kamins festgelegt. Und dann ging es munter los...


Hier befinden wir uns schon im Dachgeschoss auf Höhe der Decke. Rundherum wurde immer ausreichend Arbeitsfläche geschaffen, damit Lothar vernünftig arbeiten kann.


Und hier sind wir bereits durch den Dachstuhl gestossen, ich muss sagen, dass mir anfangs nicht sehr wohl bei der Arbeit dort oben war, aber mit der Zeit legte sich das komische Gefühl.


Den tollen Ausblick über unser Wohngebiet musste ich mal festhalten, schön!


 Langsam wurde es dunkel und mir wurde klar, warum Lothar zwischendurch mal drängelte. Aber wir haben es ja rechtzeitig geschafft. Demnächst wird Lothar nochmal zum verputzen kommen, und die korrekte Einbindung ins Dach übernehmen dann die Dachdecker...


24.11.2013



 Bei schönem Wetter haben wir heute noch einen kleinen Familienausflug gemacht. Da ist er nun auch gut zu sehen, der Schornstein. Mir ist dann heute aufgefallen, dass ein paar Stellen einfach nicht gemalert wurden, was sie sich dabei gedacht haben??? Naja, muss ich noch nacharbeiten...

4.Woche Talis

25.11.2013      13. Tag


Andreas hat heute mit dem Dach fürs Carport begonnen...


Hier stehen jetzt Balken auf der Hausgiebelseite.


 Im Carport-Abstellraum soll später mal ein Regal installiert werden, dann wird der Raum gut ausgenutzt.


Jetzt kann man es sich schon ein wenig vorstellen...

Mirko hat sich heute viel drinnen aufgehalten und hat fleissig restliche Winkel und Nägel verballert.

26.11.2013      14. Tag


Heute haben sich Andreas und Mirko weiter mit dem Carport beschäftigt...


Da soll dann später unser Auto stehen.


Jetzt weiss ich wenigstens wie ich die Giebelseite noch gemalert bekomme. Ich habe das mit Andreas abgesprochen und er hat auch prompt für das Wochenende Maler-Wetter bestellt...

27.11.2013      15. Tag



Andreas hat heute das Carport noch etwas aufgehübscht, nächste Woche kommen dann die Klempner- und Dach-Arbeiten...



Die Fenster sind endlich da...


Eins hat Andreas gleich eingebaut. Hier von Innen...


... und die Aussenansicht


Die Fenster zur Strasse haben Sprossen, hier das kleine, welches beim Treppenaufgang geplant ist.


Das sind die zwei Giebelfenster, welche uns im Dachboden etwas Licht bringen sollen.

28.11.2013      16. Tag


Am Donnerstag haben Andreas und Mirko fleissig Fenster eingebaut, nächste Woche bringen sie die Verkleidungen mit.


 Mirko hat noch einen Ausschnitt für ein Giebelfenster gemacht.

29.11.2013      

Ich hab mich heute mit der Grundierung oberhalb des Carports beschäftigt und ein paar Schwellen für die Innenwände im Dachgeschoss verlegt...

30.11.2013


Die gestern grundierte Giebelwand hat heute ihren ersten Anstrich erhalten.


Der Carport-Absteller musste noch etwas ausgebessert werden, musste dann mit Beleuchtung erfolgen, es ist einfach zu wenig Tag am Tag!


In den späteren Abendstunden habe ich noch ein paar Schwellen verlegt, auf ihnen stehen später die Innenwände. Hier das Badezimmer, jetzt kann man sich schon ein bisschen die Größe vorstellen.


Das wird mal die Wand zwischen Mirabells Kinderzimmer und Viviens Lesezimmer...


Hier die Wand zwischen Fleurs- und dem Schlafzimmer...

01.12.2013



Heute habe ich auf der Giebelwand überm Carport den Zweitanstrich aufgebracht und die Stirnbretter zur Straße gemalert, schliesslich kommen morgen die Klempnerarbeiten am Dach ran.




Im Dachgeschoss habe ich mich weiter mit den Schwellen beschäftigt...

02.12.2013      17. Tag

Heute kam Andreas in Begleitung von Alex zum weiteren Einbau der Fenster. Zusätzlich sollten im Laufe des Tages die Dachdecker anrücken...


Das erste Giebelfenster sitzt...


Das Fenster in Fleur's Zimmer...



Das Schlafzimmerfenster...



Die Carport-Eingangstür und das WC-Fenster...

Die Dachdecker




Zuerst wurde der Schornstein vorbereitet und der First hergerichtet...


Dann wurde die Kastenrinne am Carport angebracht...



Dann wurde die Rinne an der Traufe zur Hinterseite des Hauses angebracht, Andreas baut die bodentiefen Fenster zur Terassenseite ein...

03.12.2013      18. Tag

Heute waren wir insgesamt 8 Leute auf der Baustelle, war also ordentlich was los! Ich fand den Tag richtig super, zumal ich das Gefühl hatte, dass alle gut zusammen gearbeitet haben und die einzelnen Gewerke sich hervorragend koordinieren konnten. In Person waren es zwei Zimmerleute, Andreas und Alex (hatten heute ihren letzten Tag bei mir, schade!), zwei Dachdecker, der Lasse und sein Kollege, zwei Heizungspezis der Firma Energy Service, der Lars und sein Jesse (wie er ihn liebevoll nennt), ein Kranfahrer und der Bauherr persönlich. Ich hatte die Möglichkeit überall ein wenig mitzuhelfen und zum Feierabend ein paar Berliner auf den Markt zu schmeißen, welche auch dankend angenommen wurden...


Das erste Kollector-Element ist auf dem Dach und und es wurde damit begonnen die Dachsteine direkt vom Lkw auf das Dach zu stapeln, interessant dabei ist der Waagen, welchen man auf den Dachlatten von einer Seite zur anderen rollen konnte.


Mittlerweile hatte Andreas die Carportrinne schön verkleidet...


Ich konnte es mir nicht verkneifen, den Überblick (überm First) zu behalten...


Schade, dass es heute so neblich war, ansonsten ist der Blick aus zehn Meter Höhe ganz nett...


Jetzt haben die Jungs noch einen riesen Schwung vor sich...


 Bin ich froh, wenn das ganze Zeug erstmal verbaut ist...


Ein Viertel der Steine sind drauf, und der zweite Kollector liegt auch...


Die hintere Dachhälfte sieht ja schon ganz gut aus, mittlerweile hatte Andreas alle Fenster nochmal nachgezogen und ich konnte mich an die Abnahme machen...
Als ich Lasse von den aktuellen Wettermeldungen berichtete, hätte er am liebsten die Sachen gepackt...
Für Donnerstag, also übermorgen ist Unwetter mit viel Wind und eventuell Schnee angesagt! Ist doch ein Ziel, oder!? Hau rein Lasse (Andraes hätte Dir das Dach an einem Tag eingedeckt, Grins!)


Zum Feierabend gestaltete sich das Bild so...


Irgendwie war ich dann auch froh, dass auf der Baustelle wieder Ruhe eingekehrt war und alle, ausser Lasse beruhigt den Feierabend antreten konnten...
Vielen Dank nochmal an alle, für den ordentlichen Baufortschritt!


04.12.2013      19. Tag


Heute konnte ich leider nur kurz mit Lasse auf der Baustelle telefonieren, ich wollte mich aber vergewissern, dass soweit alles in Ordnung ist. Schließlich erwarten wir morgen Sturm, bzw. orkanartige Böen. Lasse (wirkte ziemlich cool) versicherte mir, dass bereits eine Seite eingedeckt ist...
Ich werde morgen nach getaner Arbeit einen kleinen Baustellenbesuch abhalten und eventl. noch kleine Sicherungsmaßnahmen durchführen.




05.12.2013      20. Tag





Heute kurz nach der Mittagszeit rief Lasse an und teilte mir mit, dass sie jetzt aus Sicherheitsgründen die Arbeiten am Dach einstellen müssen. Sie haben noch alles beseitigt, was durch Orkanböen weggerissen werden kann. Jetzt heisst es 24h warten und hoffen, dass der Sturm nichts schlimmeres anrichtet.

06.12.2013      21. Tag


Im Gesamten haben wir den Sturm ganz gut überstanden, ein Teil der Rüstung hatte sich verabschiedet, aber der Gerüstbauer kam kurzfristig und richtete es neu. Am Haus war weiter nichts passiert, jedenfalls nicht auf den ersten Blick. Das Toilettenhäuschen hatte auch dem Wind nachgegeben und lag auf der Seite...
Lasse hat heute die Fallrohre angebracht und den hinteren Teil des Daches weiter eingedeckt...


hier sehen wir ihn beim klammern der letzten Steine. Die Arbeiten auf dem Dach sind echt grenzwertig, ich bin froh, dass am Haus und besonders dem Lasse und seinem Kollegen nichts passiert ist. Allerdings beruhigt es mich auch, dass das Dach dicht ist und der Wettereinfluss jetzt eine kleinere Rolle spielt. Wenn es das Wetter zulässt, dann deckt Lasse morgen noch das Carport.

Ich werde mich wohl am Wochenende mit den Fensterbekleidungen und der Abdichtung der Abseiten beschäftigen.

07.12.2013      22. Tag


Wir haben ein Carport-Dach...


... Lasse und Thomas waren heute bis kurz nach Mittag da und haben das Carport gedeckt. Einmal müssen sie noch kommen, geplant ist der nächste Samstag.
Ich habe mich heute viel mit aufräumen beschäftigt. Ansonsten habe ich weiter an der Dichtung der Abseite gearbeitet, diese ist nun fertig. Morgen bekomme ich höchstwahrscheinlich Besuch von meinem Cousin Maik, da freu ich mich schon drauf.

08.12.2013


Der Sonntag stand im Zeichen: Baumaterial retten...


Draussen lagen noch drei etwas grössere Paletten Holz, unter anderem das Ständerwerk für die Innenwände und die Lattung für die Decken im Erd- und Dachgeschoss. Alles wurde sauber und ordentlich weggestapelt, sodass man systematisch (nach Baufortschritt) an die Materialien kommt.


Der restliche Tag wurde mit dem Zusammenbau der Fensterbekleidungen verbracht, was sich an einigen Stellen als kniffelig erwiesen hat.


Besonders spannend wird der Aufbau bei den Dreiecksfenstern im Giebel, das habe ich allerdings erstmal zurückgestellt.


Zum Malern wird viel Platz benötigt, wobei hier natürlich auch schubweise gearbeitet werden kann. Den Erstanstrich haben sie schonmal...


11.12.2013

Heute war ich noch kurz auf der Baustelle, um den Fensterverkleidungen den zweiten Anstrich zu verpassen. Langsam geht die weisse Farbe aus, ich hoffe, dass ich bald neue bekomme.


14.12.2013




Heute habe ich vier der Fensterbekleidungen auf der Giebelseite installiert, das war ein schönes Gefummel.
Aber es sieht toll aus...


Die Bekleidungen für die Strassenseite sind auch fertig zusammengebaut, sie warten jetzt auf ihren ersten Anstrich. Zusätzlich habe ich mir Gedanken zur Konstruktion der Dreiecksfensterbekleidungen gemacht, und diese auch gleich umgesetzt, sie stellen allerdings eine ziemliche Herausforderung dar...



Lasse und seine Jungs waren heute wieder vor Ort und haben die letzten Arbeiten rund ums Dach erledigt.
Der Schornstein hat jetzt seine Bekleidung und Trittstufen für den Schornsteinfeger bekommen. Der Wandabschluss auf dem Carportdach wurde hergestellt und noch ein paar Dachsteine nachgeklammert.




15.12.2013



Ich habe damit begonnen die Unterschläge am Haus anzubringen, hier mit der Giebelwand nach Westen, da das Gerüst bald abgeholt wird.


Es gefällt mir richtig gut, zumal es locker von der Hand geht und nicht mehr gestrichen werden muss...

16.12.2013


Heute ist die Dämmung gekommen, eine Lkw-Ladung. Gut, dass heute schönes Wetter war, so konnte sie trocken ins Haus gebracht werden. Es ist schon ordentlich Zeug, was da jetzt alles rumsteht.


Eine Dachschräge ist drin, morgen kommt die Zweite und die Decke im Dachgeschoss...

17.12.2013


 Heute wurde das Dachgeschoss bis auf die Decke abgedämmt. Da passt schon ordentlich was rein.


Des Weiteren habe ich bis zur Dunkelheit noch die Unterschläge auf einer Seite bis zur Fusspfette geschafft...


... wenn man erstmal drin ist, dann läuft das echt gut. Ich bin nochimmer total erstaunt, wie gerade und ordentlich es aussieht. Der Abschluss zum Beispiel an der Fusspfette ist etwas kniffelig, aber auch das habe ich ganz gut hinbekommen.

Am frühen Abend kam dann die zweite Luft und ich habe mich an die Bodenscheibe des Dachbodens gemacht, und auch ordentlich was geschafft, Bilder dazu gibt es am Donnerstag. Morgen wird eine kleine Pause eingelegt, da eine Familienfeier auf dem Plan steht.

19.12.2013


Heute habe ich mal die gestrichene Dreiecksfenster-Bekleidungskonstruktion an der Giebelseite angebracht, ist ganz gut geworden, wie ich finde. Dazu folgt noch ein Bekleidungsbrett unter der Fensterbank...


Des Weiteren hat unser Dachboden jetzt einen Fussboden, da ist noch richtig viel Platz und alles unter 1,80 kann auch stehen ohne sich den Kopf zu stossen.


Die Decke vom Dachgeschoss wurde auch noch zum Teil eingedämmt, morgen geht es da weiter...

 

20.12.2013


Heute waren Oma und Opa zu Besuch auf der Baustelle, das hat mich sehr gefreut!


Am Mittwoch hatten beide ihren 65. Hochzeitstag, daher auch bedingt durch die Feier eine kleine Baupause.


Heute habe ich neben den üblichen Dämmaktionen noch weiter an den Unterschlägen gearbeitet, jetzt benötigen wir auch die Rüstung an der Giebelseite nicht mehr. Sie wird allerdings erst im neuen Jahr abgebaut.

21.12.2013


Heute habe ich lauter Kleinigkeiten erledigt, z.B. den Wechsel für den Schornstein...


...und die Bodenluke in der Decke vom Dachgeschoss.


 Dann habe ich den Treppenwechsel zur Abseite an der Traufe zur Strasse aufgepimpt und damit begonnen, die Abseiten zu dämmen...

22.12.2013


Heute habe ich die Bekleidung des Dreiecksfensters finalisiert...
Ich glaube, dass ich dafür den Talis-Orden bekomme!



Des Weiteren habe ich die Abseiten fertig gedämmt.


Dampfsperre drauf und gut...


... allerdings war das bei der Treppenöfnung nicht ganz so einfach.


 Die Giebelwand hat auch eine bekommen, aber alleine macht das keinen Spass...

23.12.2013


Heute habe ich mich dazu durchgerungen die Schornsteinwechsel mit Beton zu zuschütten, hier der in der Erdgeschossdecke...


... und das ist der in der Decke vom Dachgeschoss.


Ansonsten wurde weiter mit der Dampfsperre gekämpft, dies ist die Giebelseite zum Carport.


Der andere Giebel hat bereits eine Folie...


wenn alles sauber verklebt ist, können die Latten folgen.
Mal schauen wann es weiter geht, jetzt machen wir erstmal eine kleine Weihnachtspause.

25.12.2013


Heute haben wir weiter an der Dampfsperre gearbeitet, es wurden überwiegend die Übergänge verklebt damit später auch alles dicht ist...


Drei Probelatten wurden auch installiert.

28.12.2013



Heute habe ich die beim Dachdecken zerbrochene Trittleiter wieder fit gemacht, sie hat jetzt zwei zusätzliche Werkzeughalter (keine Bierdosen!!!) und eignet sich durch ihre ideale Höhe hervorragend für sämtliche Tätigkeiten an der Decke...


... und weil ich mir keinen Handlanger, welcher eh nur dummes Zeug quatscht leisten kann, habe ich mir einen gebaut, da ist er! Er kann alles was an der Decke befestigt werden soll mit viel Ausdauer hochhalten und abstützen, selbst bei langen Kaffeepausen hält er die ihm gereichte Latte noch standhaft fest.


Die zwei noch ausstehenden Fenster im Dachgeschoss wurden heute mit der Dampfsperre verklebt und abgedichtet.


Es wurde mit den Dämmarbeiten im Erdgeschoss begonnen, hier sind jetzt die Dielen- und Küchenwände dran gewesen.


 Des Weiteren habe ich heute die ersten Latten angebracht...


...etwa die Hälfte des Dachgeschosses ist geschafft.


29.12.2013



Das Lattengerüst im Dachgeschoss steht bis auf eine kleine Ecke, wo der Heizungsinstallateur noch ran muss, zwecks Durchführung des Abwasserrohres. Da dieses ein 100'ter KG-Rohr ist, passt es nicht in die Installationsebene...

Heute Mittag habe ich lecker Essen bei meinem Cousin Maik und seiner Kati bekommen, Dankeschön Kati!!! Nächstes mal aber nicht so viel auffüllen, hatte etwas mit Übergewicht zu kämpfen...



Am Abend habe ich weiter im Erdgeschoss gedämmt und auch noch etwas geschafft...

30.12.2013


Heute habe ich weiter mit der Dämmung in den Aussenwänden des Erdgeschosses gekämpft und zu meiner nützlichen Ausrüstung zählen unter anderem die Schutzbrille und der Atemschutz (natürlich von Dräger!!!).


Die Aussenwände habe ich bis auf ein paar kleine Reststücke über und unter den Fenstern fast fertig. Etwas hinderlich bei der Arbeit ist das ganze Restmaterial, was so rumliegt. Ich habe das Gefühl, das ich die Hälfte der Zeit nur am umräumen bin...
Morgen werde ich dann mit der Decke im Erdgeschoss beginnen.

31.12.2013


Die Aussenwände sind jetzt fertig gedämmt...


 ... jetzt kann geheizt werden, ohne dass die Verluste so hoch sind.


 Mit der Decke habe ich heute begonnen...


...die Seiten zu den Aussenwänden habe ich zusätzlich mit der restlichen 240mm dicken 035'er Dämmung abgedämmt.

01.01.2014


Die Hälfte der Erdgeschossdecke ist geschafft, hier ist der HWR, das WC und die Diele ...


... und hier die Küche.


02.01.2014


Die zweite Hälfte der Deckendämmung im Erdgeschoss ist auch geschafft, hier das Arbeitszimmer.


... und hier der Wohn- und Essbereich.

03.01.2014


Heute sollte die Dämmung im Erdgeschoss versteckt werden, also die Dampfsperre angebracht werden. Sportliche Aufgabe, aber sie ist gelungen! Es muss überall noch etwas geklammert und verklebt werden...
Hier die Küche...


... der Hauswirtschaftsraum und das WC mit Blick aus der Diele...


und das Wohnzimmer. Das Arbeitszimmer ist auch verlegt, aber leider ohne Bild.


Hier ist schon die Markierung für die bald folgenden Schwellen der Zwischenwände (Bsp. Arbeitszimmer) erledigt. Die Wand für den HWR und das WC sind auch bereits vermessen und angezeichnet, da sich dies später etwas schwierig macht.

04.01.2014


 Heute wurde die Dampfsperre verklebt, hier die Fenster (Küche und Treppenaufgang) zur Strassenseite...


der Treppenaufgang...


hier der HWR... zusätzlich wurde damit begonnen, die ersten Latten an der Decke anzubringen.

05.01.2014


Der Fokus lag heute weiterhin im Verkleben der Dampfsperre, zusätzlich wurde die Lattung an der Decke der Küche erstellt.


07.01.2014


Heute wurde das Gerüst abgebaut...


...sieht gleich ganz anders aus.


Ich habe heute weiter an der Dampfsperre und Lattung gearbeitet. Hier ist jetzt auch das WC fertig.


Und  dieses Foto zeigt die Diele.

09.01.2014


Heute habe ich weiter an der Dampfsperre und den Latten für das Wohnzimmer gearbeitet...


... der Essbereich hat auch ein paar erhalten...



...bis in den Bereich des Arbeitszimmers.

11.01.2014


So, im Arbeitszimmer sind jetzt auch die Dampsperren verklebt und die Latten an der Decke, des Weiteren habe ich heute den Putz und die Eckschienen zum Verputzen des Schornsteins besorgt, Montag geht es los...
Es laufen alle Vorbereitungen für den Blower-Door-Test. Ich werde bald alles dicht haben und den Tester für die erste Februar-Woche bestellen.


12.01.2014


 Heute wurden weiter die Fenster abgedichtet, hier eines der beiden bodentiefen- aus dem Wohnbereich und das Arbeitszimmer-Fenster...


... dies ist das Fenster beim Kamin- und Sofabereich.


Des Weiteren habe ich noch kleinere Vorbereitungen für das morgige Verputzen vorgenommen, hier ein Arbeitspodest für das Dachgeschoss.


 Dann hatte ich heute noch Lust auf eine Wand, und zack, da ist eine...


Dies ist die Wand, welche später das WC auf der einen Seite und das Arbeits- und Wohnzimmer auf der anderen Seite begrenzt.

Heute war ein sehr erfolgreicher Tag, auch weil Kathrin und Stefan zu Besuch waren, Stefan hatte gestern sogar Kuchen gebacken! Das war großes Kino... Vielen Dank Euch beiden!!!

13.01.2014



Heute wurde der Schornstein verputzt, ist echt gut geworden, wie ich finde!


Das ja man alles so richtig glatt...


Nebenbei habe ich das letzte Fenster verklebt und noch ein bisschen mit OSB-Platten rum gebastelt.
Die Jungs von Energie Service waren noch vor Ort und haben sich mit der Solaranlage und den Abwasserrohren beschäftigt...


17.01.2014

Heute habe ich einen Termin für den Blower-Door-Test vereinbart, angepeilt wird der 03.02.2014. Bis dahin erfolgen jetzt überwiegend Dichtungsarbeiten, ein grösserer Meilenstein ist dabei die Bodentreppe, hierfür benötige ich allerdings mind. eine zweite Person...
Ausserdem habe ich gestern mit dem Statiker telefoniert, welcher auch noch zur Endabnahme kommen muss, dafür allerdings sind noch Arbeiten zu leisten, welche erst lange nach dem Blower-Door-Test laufen können. Dem Statiker geht es überwiegend um die druck- und zugfeste Verbindung der Innenwände zu den Aussenwänden. Vorher muss alerdings die Instalationsebene ausgebildet sein, welche wiederrum erst nach der OSB-Scheibe aufgebaut werden kann.Also wird der Termin vermutlich erst Mitte März laufen.

18.01.2014

Im Laufe der vergangenen Woche sind die restlichen Dämmpackete gekommen, diese habe ich heute morgen ins Haus geschafft.



Wir haben uns jetzt für einen Kamin entschieden und diesen bestellt...

 http://www.hagebau.de/-Angebote/Neuheiten/Haus-Wohnen-und-Heizen/Kaminofen-Aduro-9-6-mit-Holzfach-schwarz/AN378294U-sh16639063sp10022792198




Dann habe ich heute damit begonnen, die Folie, auf der die Schwelle liegt mit der Dampfsperre der Aussenwand zu verkleben.


Danach habe ich die OSB-Scheibe vernagelt...


...sodass jetzt die Wand im HWR zum Carport beplankt ist.


Morgen werde ich damit weiter machen.

19.01.2014


Heute habe ich mir die als erstes die HWR-Wand zur Strasse vorgenommen, hier schön abgeklebt(unten)...


... und dann OSB ran.


So sieht dann das fertige Teilstück aus.


Nach dem Teilstück habe ich mich weiter in Richtung Arbeitszimmer vorgekämpft, an dieser Stelle sei mal erwähnt, dass ich heute etwas über 1500 Nägel versenkt habe. Durch die Vorschriften in der Statik ist der Abstand sehr klein, am Rand jeder Platte darf er höchstens 8cm betragen.


So sieht jetzt das zweite Teilstück aus.


Hier noch mit Blick aus dem Arbeitszimmer.

20.01.2014


Heute habe ich den Schornstein zur Erdgeschossdecke abgedichtet und ein paar Latten angebracht.


Danach hat das Arbeitszimmer weitere OSB-Platten erhalten...

21.01.2014

Heute habe ich erst die zehn Rollen Dämmung für den Dachboden nach oben gebracht, da ich in den nächsten Tagen das Loch für die Bodentreppe schliessen möchte und bis zum Blower-Door-Test geschlossen halte.


Danach habe ich mich weiter mit der OSB-Scheibe beschäftigt, und richtig gut was geschafft, Vergleich zum obigen Bild macht das deutlich.

22.01.2014


Heute habe ich das Loch für die Kaminzuführung am Schornstein provisorisch abgedichtet...


... und damit nicht so viel Wärme verloren geht eine Dämmplatte drauf gesetzt.


dann habe ich den Revisionsschacht auch gleich noch verarztet...


...einmal abkleben und...


... Dämmung drauf.


 Den restlichen Abend bin ich meiner neuen Lieblingsbeschäftigung nachgegangen und habe OSB-Platten vernagelt. Der Haufen hat schon ordentlich abgenommen (rechts im Bild).

23.01.2014


Heute musste ich noch lange in der Firma verweilen (arbeiten...), sodass ich nicht ganz so viel geschafft habe, aber ein paar Platten sind es dann doch geworden.

25.01.2014

Gestern war ich dienstlich in Erlangen, und da der Rück-Flieger erst wieder um 20:00 gelandet ist, konnte ich nichts mehr am Haus machen, aber ich habe heute ordentlich aufgeholt...



... anfangs habe ich mich mit diversen Kleinigkeiten beschäftigt, hier ist der nun abgeklebte Tragbalken zu sehen.


 hier habe ich im Treppenauge die Zwischendecke abgedichtet...


 ... die restlichen Latten im Dachgeschoss sind nun auch dran und die Zuleitung für die Solarthermieanlage ist auch mit der Dampfsperre verklebt.


 Die nächste Etappe stellte heute das Dachfenster dar, hier habe ich noch die Fensterdämmung angebracht und alle Ritzen und Spalten mit Dämmwolle gefüllt...


 ... danach musste "nur" noch abgeklebt werden.


Und fertig ist die "Laube"...


Und damit ich nicht aus der Übung komme, habe ich weiter für die Weltmeisterschaften im OSB-Nageln trainiert. Ich habe mir ausserdem überlegt, dass ich die Weltmeisterschaften bei mir abhandeln werde, ich habe ja noch ein komplettes Dachgeschoss zum Beplanken...
Also, wer nimmt es mit mir auf, es winken super Preise für den Sieger und die Regeln können noch vereinbart werden!

26.01.2014


Heute habe ich die Schwelle für die Wand zwischen HWR und WC gesetzt, allerdings gestaltet sich die Angelegenheit hier etwas kompliziert, da diese Wand es in sich hat. In ihr sollen die Rohre für Zu- und Abwasser verlaufen, da an dieser Wand das Waschbecken, WC und die Dusche hängen, zusätzlich kommt auf der HWR-Seite ein Abfluss für die Waschmaschine. Also musste ich genau überlegen, wo zum einen die Ständer hinkommen und demzufolge die Bolzen zum Verankern im Boden. Diese sind nun im Bild oben zu sehen, es sind 12mm Betonankerdübel.


Die Schwelle hat von unten eine Folie aufgetackert bekommen, damit das Holz nicht auf dem blanken Beton aufliegt. Zu diesem Zeitpunkt waren die 12mm Löcher schon mit einem Holzbohrer vorgebohrt.


Zum Glück hatte ich mich mal wieder nicht vermessen, sonst wäre es etwas schwierig geworden, sind die Dübel einmal im Boden verankert, dann bekommt man sie nicht wieder raus (soll ja auch so!)...


Da liegt sie nun, der Abstand zur Wand resultiert aus der Dicke der Instalationsebene, welche noch auf die Aussewand aufgesetzt wird, man kann die Schwelle aber auch bis ran legen...


Der erste Ständer an der Aussenwand wird mit einem Soganker befestigt, dadurch lässt sich, wie der Statiker sagt, die Wand mit 200mm Tellerkopfschrauben zug- und druckfest installieren.


Am Nachmittag und Abend habe ich die noch übrige westliche Giebelwand mit OSB beplankt, allerdings fehlen noch ein paar Nägel, diese werde ich aber im Laufe der kommenden Woche nacharbeiten. Nun haben alle Aussenwände im Erdgeschoss ihre OSB-Scheibe!!!


Übrigens haben sich zwei Herausforderer für ein OSB-Wett-Nageln (siehe Vortag!) gemeldet, diese werden nächstes Wochenende antreten und bestimmt weinend von dannen ziehen... Aber ich freu mich drauf!!! Grins


28.01.2014



Gestern ist der Kamin gekommen, einer meiner Nachbarn hat sich bereit erklärt, ihn anzunehmen...


Heute habe ich mich weiter mit der Wand zwischen HWR und WC beschäftigt. Dazu musste ich erstmal die Decke abstützen, da im Dachgeschoss darüber eine Palette mit etwa 1,5 Tonnen OSB-Platten liegt.


Als erstes habe ich in den Deckenlatten Aussparungen vorgenommen, da dort später die Wasserleitungen durchgeführt werden sollen.


Dies gestaltete sich nicht ganz so einfach, da die Wand ja eine gewisse Festigkeit haben soll, sie ist zwar nicht tragend, aber so ein Labberkram macht ja auch keinen Spass...


Dann habe ich im Abstand der OSB-Platten die Stützen aufgestellt, aber auch hierbei musste ich auf die spätere Befestigung von WC und Waschbecken achten.


Zum Finale habe ich noch die erste Latte für die Installationsebene angebracht. Man kann hier oben noch den Spalt zur Innenwand sehen, dort kommt später noch einmal OSB zwischen geschraubt.

29.01.2014



Heute habe ich eine Seite der HWR-Wand beplankt, ...


sodass nächste Woche dort die Instalationen vorgenommen werden können.


Des Weiteren habe ich die Installationsebene an der Giebelseite zum Carport erweitert, hier an der Einrahmung des Fensters und der Tür zu sehen.

31.01.2014



Heute habe ich die Eingangstür unten abgeklebt...


... und die Einrahmung vorgenommen.


 Zusätzlich habe ich noch die Installationsebene um dass Fenster im HWR erweitert.


01.02.2014


Heute habe ich die Fugen an den Eingangstüren und bodentiefen Fenstern mit Ausgleichsmasse gefüllt, sie sind jetzt alsoauch dicht.


Dann habe ich noch ein paar OSB-Platten angebracht, hier die Wand zwischen Wohnzimmer und Küche...


... und die Wand zwischen Wohnzimmer und Diele.



Dann wurde weiter an der Installationsebene gearbeitet, die Fenster zur Strasse ...


und am Giebel haben jetzt auch eine Einrahmung.

02.02.2014


Heute wurden die letzten Vorbereitungen für den morgigen Blower-Door-Test getroffen. Hier wurde die Öffnung für die Bodentreppe abgedichtet und gesichert....


In den Fensternuten habe ich Streifen zur Sicherheit angebracht, um die Dampfsperre ordentlich zu befestigen.



Zusätzlich habe ich weiter an der OSB-Scheibe gearbeitet, hier die Traufenseite zur Strasse ...


 ... und der westliche Giebel.

03.02.2014

Der Blower Door Test

Heute war der Tag der Wahrheit...
Ist schon spannend, schliesslich war ich mir dem Erfolg der Mühen der letzten Tage (Wochen) nicht wirklich bewusst, der Test allerdings bestätigt, eine saubere Leistung!


Ich konnte es mir nicht verkneifen, den Tester mit qualifizierten Fragestellungen zu überfordern, er hat sich aber auch Mühe gegeben, sie möglichst gut zu beantworten. War schon lustig, da ich in meiner beruflichen Tätigkeit hin und wieder Leckagetests zur Verifizierung von Beatmungs- und Anästhesiegerätezubehör durchführe, war ich mir über das Messverfahren im Klaren. Für Alle, welche noch nicht damit zu tun hatten versuche ich es kurz und einfach zu erläutern.

Laut Norm sollen zwei Messungen am Haus durchgeführt werden, bei einer wird ein Unterdruck und bei der anderen ein Überdruck im Gebäude erzeugt. Beim Unterdruck bläst das Gebläse (im Bild: schwarzer Ventilator in der Tür) Luft aus dem Gebäude nach draussen, sodass der Druck im Gebäude abfällt. Der Druck wird über ein Messgerät (in der Tür oben links)  im Inneren und Äusseren des Hauses gemessen und aufgezeichnet (auf dem Laptop). Die Leistung des Gebläses wird ebenfalls auf gezeichnet (m^3/h, weisse Box auf dem Ventilator).
Laut Vorschrift (ENEV2009) soll der N-50-Wert bei einem Gebäude, wie unseres höchstens 3 sein. Die drei bedeutet, das sich das Volumen des Hauses drei mal in einer Stunde bei einem Differenzdruck von 50 Pa austauscht. Bei der Messung passiert also folgendes: Es wird auf dem Laptop der Druck von 50 Pa und das Gebäudevolumen (bei uns 400m^3) eingestellt, nun versucht die Regelung eine Druckdifferenz zwischen Aussen und Innen herzustellen, indem es die Luft über den Ventilator aus dem Gebäude bläst. Ist dieser Wert erreicht, werden einige Messungen des Luftstroms gemacht, welcher benötigt wird um diese Druckdifferenz aufrecht zu halten. Aus den Messungen (50 Stück) wird der Mittelwert gebildet und fertig:

0,53 h^-1 (bei Unterdruck, Überdruck: 0.57)

 

unser Haus ist dem zu Folge richtig dicht und sehr gut verklebt, da sich das Luftvolumen nur 0,53mal pro Stunde austauscht... (Damit haben wir sogar Passivhausstandard erreicht!)
(Ich konnte es mir nicht verkneifen, den Bauleiter von Talis anzurufen, Grins...)


Der restliche Tag wurde der OSB-Scheibe gewidmet, rechts im Bild die Traufe zum Garten ...


... und der Giebel zum Carport.


Abends habe ich noch ein Lochblech zur Verstärkung der Wand zwischen HWR und WC angebracht.


04.02.2014


Die erste Zwischenwand im Dachgeschoss, zw. Schlaf und Kinderzimmer...


Installationsebene im Dachgeschoss auf dem Westgiebel...


Erste Wand mit OSB-Scheibe...


die zweite Zwischenwand auf der anderen Seite, zw. den anderen Kinderzimmern...

Heute waren noch die Heizungs- und Sanitärleute vor Ort und haben alles kaputt gemacht...


Die Wasserleitungen werden über den Fussboden im Dachgeschoss verteilt...


... dafür wurden ordentlich Löcher gebohrt.


Im Erdgeschoss wurden die Abflüsse aufgesetzt, links der für die Waschmaschine, rechts der für die Dusche...


... links das Klo und rechts für das Waschbecken.


Dies ist der Abfluss für das Badezimmer oben, erläuft hinter einer Wand versteckt im Arbeitszimmer.


Das sind die Wasserleitungen für die Küche.

05.02.2014


 Heute wurden die Löcher mit Leben gefüllt, das Schwarze sind die Leitungen für die Solarthermie-Anlage, die grauen sind Wasserleitungen...


diese grauen Rohre sind als Blindrohre auf den Dachboden gelegt, falls die dort mal benötigt werde (Heizung)...


das ist der Abfluss im Badezimmer...


der HWR...


hier der Abfluss vom Dachgeschoss...


Ich habe heute weiter Wände im Dachgeschoss gestellt, hier zw. Treppe und Kinderzimmer...


 ... und hier eine Badezimmerwand...


Badezimmerwand und Kinderzimmerwand sind jetzt verbunden und die Einfassung für die Tür ins Kinderzimmer steht auch...


die andere Seite des Badezimmers hat auch Wände bekommen...


... bis morgen.

06.02.2014


Heute konnte ich endlich die letzten zwei OSB-Platten anbringen, da nun die Abflüsse ins Bad verlegt sind.


Ansonsten habe ich heute viele Kleinigkeiten erledigt, hier mal ein Winkel, da mal ein Ständer, und schon zwei OSB-Platten sn den Innenwänden...


Dann habe ich an der Wand zum Flur weiter gearbeitet und an der Decke die Verbindung zum Kinderzimmer hergestellt. Weiter kann ich hier noch nicht machen, da noch eine Tonne OSB im Weg liegt...


 Hier sind auch noch ein paar zusätzliche Ständer aufgestellt worden.


07.02.2014


Ich habe mich heute weiter mit den Wänden im Dachgeschoss beschäftigt, hier habe ich den Anschluss der Badezimmerwand zur Aussenwand hergestellt...


... und OSB ran.



Hier hat die Wand zwischen den beiden Kinderzimmern auch ein wenig OSB-Platten erhalten.




hinter dieser OSB-Platte versteckt sich der Schornstein, welcher durchs Bad verläuft.

08.02.2014


Das ist jetzt die doppelte Wand von Bad, worin der Abfuss (unten links kommt er schon aus der Wand) für das WC versteckt wird,war keine triviale Konstruktion, da im linken Teil der Wand keine Auflagemöglichkeit besteht.


 Hier ist jetzt schon rund um den Schornstein OSB vernagelt. Dies war nicht ganz so einfach, da man hinterm Schornstein nicht nageln kann, also musste wieder konstruiert werden: Erst an Ständer Nageln und dann in die Wand installieren.


Und hier wieder ein Zauberstück... Um für die Wand vom Flur zum Kinderzimmer eine OSB-Scheibe hinzubekommen, mussten ein paar kluge Ideen ran, die Wand ist groß, hoch und die Platten ziemlich schwer. Ich habe mich entschieden die Platte querverlaufen an die Wand zu nageln. Für die erste Platte habe ich zwei Stützen an die Decke geschraubt, welche als Auflager diente, dann konnte munter losgenagelt werden.


Die zweite Platte sollte nun auch so einfach von der Hand gehen, ohne sie lange festhalten zu müssen, also habe ich mir eine Nut in Form der zwei Klötze gebaut, in welche ich die Platte einfach reinschieben konnte, hat super funktioniert... Zum Nageln habe ich mir dann ein kleines Podest gebaut und ab die Post!


Das kleine Reststück zur Decke bedurfte dann keiner weiteren Konstruktion mehr, da man dieses problemlos mit einer Hand halten konnte.

09.02.2014

Nachdem ich vormittags ein paar Kleinigkeiten im Dachgeschoss erledigt hatte, habe ich mich entschlossen, die lange Wand an der Treppe, also vom Erdgeschoss bis zur Decke im Dachgeschoss anzugehen.


Somit habe ich mit der Schwelle zwischen Diele und Küche begonnen. Hier zu sehen sind jetzt drei von den insgesamt vier verwendeten Schwerlastdübeln. Als erstes habe ich mir allerdings an drei Punkten das Lot über ein Senkblei (im unteren Bild neben der Stahlstütze) von der Decke im Dachgeschoss bis zum Fussboden im Erdgeschoss gezogen und mir eine Linie an der Innenseite der Wand zur Diele angezeichnet. Mit der bereits vorgebohrten Schwelle habe ich mir die Bohrlöcher für die Schwerlastdübel markiert und mit Schlag und 1000W in die Bodenplatte gesetzt...


Auf den eingeschlagenen Dübeln wurde die an der Unterseite mit einer Folie beschlagene Schwelle fixiert...


Der rote Störenfried machte die ganze Geschichte jetzt etwas komplizierter. Vom linken Teil der Wand lässt sich nur schwer eine Verbindung zum rechten Teil herstellen, also musste hier etwas gezaubert werden. So wurde die Verbindung über den Fussboden mit einem in den Stiel eingelassenen Schwerlastdübel hergestellt. Dazu wurde ein kurzes Stück Schwelle verlegt und der Stiel von unten ausgehölt, damit der Dübel hineinpasst. Der Stiel wurde dann auf das Stück Schwelle gesetzt und mit ihr verankert.


Dann wurden die Zwischenständer installiert, hier die Sicht aus der Diele in die Küche...


... und hier aus der Küche in die Diele.

10.02.2014

 


Als ich heute von der Arbeit auf die Baustelle kam erwartete mich bereits eine Pallette mit Sanitärzeug, dieses habe ich sogleich ausgepackt und auf Vollständigkeit und Befinden kontrolliert...


Danach habe ich mich weiter mit der Küchenwand beschäftigt und die Verbindung zur Tragenden hergestellt...


 ... auch hier musste wieder etwas gezaubert werden. Eigentlich sollte für die Küchenwand zur Diele eine 8 cm breite Schwelle verlegt werden, dies ging nun leider nicht, da in dieser Wand ein 10 cm Stahl-Träger steckt. Also wurde umgesattelt auf eine 12 cm breite Schwelle. Hier nun das eigentliche Problem: Die tragende Wand, welche aus drei Teilen besteht, trennt das Erdgeschoss in zwei Hälften und die Ecke in der Diele, also die Verbindung von zwei der drei Teile ist gleichzeitig die Verlängerung der Küchenwand. dieses Verbindungstück ist aber eine 8 cm breite Stelle, welche auf eine 12 cm breite trifft. Dadurch, dass die Schwelle bis zur Tür nur ein kleines 8 cm langes Stück ist, wollte ich kein Stückwerk verursachen und habe aus einer 12 cm breiten Schwelle die 4 cm in der Länge der Zwischenwand rausgesägt, und diese dann auf dem Boden nach bereits gestern ausführlich beschriebenen Verfahren verankert. Und dadurch, dass der Ständer der tragenden Wand nicht korrekt im Lot stand, war es sehr aufwändig zu messen und es musste präzise gearbeitet werden. Aber es ist gelungen!
Ich habe jetzt ein Stück von etwa 8 cm, welches sich noch um 2,5 cm verkleinert, durch die Lage OSB und den Gibskarton, bin gespannt, ob dann die Türzarge noch passt...

11.02.2014


Heute habe ich mit dem oberen Teil der Treppenwand begonnen, hier die Sicht vom Flur...


... und die Sicht aus dem Kinderzimmer.

12.02.2014


Heute habe ich weiter an der großen Treppenflurwand gearbeitet, dafür habe ich im Dachgeschoss die letzten Stiele gestellt...


... dann habe ich munter OSB-Platten genagelt, hier ist es wichtig, dass das Erdgeschoss und Dachgeschoss überlappend beplankt wird, damit nicht später Dehnungsfugen auftreten.


Hier ein Blick durchs Treppenauge...


Abends habe ich dann noch eine OSB-Platte an die Küchenwand gehauen, die letzte muss noch warten bis die Wandverbindung zur Aussenwand hergestellt wurde, diese ist wiederrum von den Installationen abhängig, welche hoffentlich in der kommenden Woche in der Wand verschwinden.

16.02.2014


Gestern waren wir Fliesen für das Gäste WC kaufen, da liegen sie...


Heute habe ich lauter Kleinigkeiten erledigt, hier ein paar Ständer...


... da ein Scheibchen OSB...


... und hier noch eins...


 ... und noch eines...


... und noch ein Stück...


Hier sind jetzt für einen Teil der letzten noch fehlenden Wand im Dachgeschoss Ständer gestellt worden...


...und jetzt mit OSB.


Hier sollte jetzt der Wandanschluss von der Innenwand zur Aussenwand hergestellt werden, dafür wurden zuerst die Latten für die Installationsebene an der Aussenwand angebracht.


danach folgte der letzte Ständer der Innenwand ...


welcher mit 200ter Tellerkopfschrauben und Winkeln befestigt wurde.


Und dann kam wieder OSB rauf.

17.02.2014


Heute waren die Elektriker vor Ort und haben sich um das Erdgeschoss gekümmert, hier kommt später der Hausanschlusskasten mit den Sicherungen hin...


... überm Fenster wird später der Gong installiert.


Hier im Wohnzimmer kann später der TV und ein Datenkabel angechlossen werden.


Ich habe mich abends um eine weitere Wand im Dachgeschoss gekümmert, quasi geüber der gestrigen Wand.


18.02.2014


Heute habe ich im Dachgeschoss an den Latten der Install-Ebene gearbeitet, hier das Bad.


Und hier eines der Kinderzimmer.



Morgens wurde von den E-Heinis das Dachgeschoss mit Kabeln versorgt.

19.02.2014


 Heute habe ich im HWR die Install-Latten angebracht...





20.02.2014


Heute wurde mit der Wand zwischen HWR und Diele begonnen.

22.02.2014


Heute habe ich zuerst zwei Ständer in der Wand zwischen HWR und Diele aufgestellt. Danach habe ich damit begonnen die Installationsebene auszudämmen...


 ... damit die Wand geschlossen werden kann, hier ist jetzt schon die erste OSB-Platte dran.


Hier ist der HWR einmal an der Aussenwand beplankt, zusätzlich hat die Zwischenwand eine OSB-Scheibe bekommen.


Dann habe ich mich an der Eingangswand zu schaffen gemacht, diese steht in einem 45° Winkel zu den anderen Wänden, also nicht so einfach eine ordentliche Verbindung herzustellen, morgen geht es da weiter...

23.02.2014



Heute habe ich mich weiter um den HWR gekümmert...


... es nimmt langsam Formen an, an der Wand und der Decke sind schon die ersten Gips-Platten angebracht, da dort bald die Heizung installiert werden soll.


Der Eingangsbereich des HWR hat auf der einen Seite Querriegel bekommen, da dort später einige Schalter eingebaut werden sollen und ein Ständer in diesem Bereich zu viel Platz eingenommen hätte.

24.02.2014


Eine Seite des HWR hat jetzt Gipskartonplatten dran...


... und die Wand zur Diele ist auch dicht.


25.02.2014


Heute war Probeaufstellung der Sanitärobjekte im Dachgeschoss...


... die Badewannenarmatur wurde auch Test-verbaut.



Zusätzlich kam der Heizungsauspuff auf das Dach mit Durchführung in den HWR...


schön rot in "Wagenfarbe" lackiert.


01.03.2014


Heute habe ich weiter im Dachgeschoss gewerkelt, habe dort die letzte OSB-Platte zur Aussenwand angebracht...


...dann wurde die Installationsebene der Giebelseiten abgedämmt.


Hier die andere Seite des östlichen Giebels, ...


... dieser hat auch schon OSB-Platten bekommen.


Hier möchte ich Euch natürlich den westlichen Giebel nicht vorenthalten, bereits ein Zimmer mit OSB beplankt, das andere Zimmer kommt morgen dran...

02.03.2014


Heute wurde wieder ordentlich reingehauen, ich habe die linke Wand und die Installationsebene im Badezimmer geschlossen.


Hier habe ich die Install-Ebene im länglichen Kinderzimmer aufgebaut, ...


... gedämmt und wieder mit OSB beplankt.


Die Wand zum Flur wurde ebenfalls gedämmt und mit OSB beplankt.


Hier noch die Wand zum Schlafzimmer, gleiche Prozedur, erst Dämmung und ...


 ... dann OSB-Platten druff.


Die restlichen Wände im DG haben auch ihre Dämmung erhalten, hier die Wand zwischen den anderen Kinderzimmern auf der Westseite.


Hier die Wand zum Treppenaufgang.


Die Wand zwischen Kinderzimmer und Badezimmer.


Und die Wand zwischen Flur und Badezimmer.

03.03.2014


Heute habe ich noch den Wandanschluss im WC zur Aussenwand hergestellt, da dort morgen die Rohre für die Dusche gelegt werden sollen. Hier die Ansicht aus dem WC...


... und die Ansicht aus dem HWR.


Danach habe ich da sletzte Stück Wand im Badezimmer im DG verschlossen.


Und noch zwei Platten in einem der Kinderzimmer gestellt.

04.03.2014


Heute habe ich zwei Innenwandanschlüsse für die Verbindung zur Aussenwand hergestellt, hier die Küchen-Dielen-Wand...


... und die WC-Arbeitszimmer-Wand, diese ist die tragende Innenwand.


05.03.2014

Heute war ich nur kurz auf der Baustelle und habe nach dem Rechten gesehen, da Das Fleurchen heute ihren einjährigen Geburtstag hatte.

Happy Birthday meine Kleine!



Auf der Baustelle war heute viel los, die Heizungsheinis haben ordentlich gewerkelt und zum Beispiel die Therme an die Wand gebracht, die Rohinstallationen sind jetzt auch in der Wand, diese können nun geschlossen werden.


Ebenfalls an Bord waren heute die Tiefbauer, welche die Abwasser- und Regenwassergeschichten unter die Erde gebracht haben. Hier jetzt unserer erhöter Abwasserschacht.


Und unsere Regenwassersickeranlage, sie ist 1,5 m im Durchmesser und 2,7 m tief.

06.03.2014


Der Bauherren-Heini war heute wieder fleissig und hat ein paar OSB-Platten an die Wand gewerkelt.


Und das letzte Stück Innenwand im DG konnte nun auch gedämmt werden, da sie gestern die letzten Rohinstallationen erhalten hat.

07.03.2014


Heute wurden die letzten Stücke der Aussenwand im Dachgeschoss abgedämmt, hier das Schlafzimmer...


 ... und das Kinderzimmer von Mirabell.


Im Kinderzimmer wurde dann das restliche OSB verbaut, hier die frisch gedämmte Aussenwand...




... und die Wand zum Badezimmer.

08.03.2014


Heute wurde weiter im DG gewerkelt, hier hat das Kinderzimmer neben der Treppe die letzten OSB-Platten erhalten...


... und das Schlafzimmer.


Und da jetzt der komplette OSB-Stapel aufgebraucht ist konnte die letzte Wand im DG gestellt werden.


Zack, noch OSB rauf und morgen weiter...

09.03.2014


Heute habe ich den Eingang ins Schlafzimmer konstruiert...


... und gedämmt.


die gestern gestellte natürlich auch.


OSB drauf und gut.


Danach wurde damit begonnen, die Gipsplatten an die Decke zu bringen, hier das Kinderzimmer neben dem Bad...


... das Kinderzimmer neben der Treppe...


und das Kinderzimmer neben dem Schlafzimmer, Decke ...


... die Schräge. Morgen werden dann die Zwischenstücken gesetzt.


10.03.2014



 Heute wurde weitere Gipsplatten verarbeitet, wenn es interessiert, wie man das alleine hinbekommt, Aufgepasst!
Auf diesem Bild sind drei kleine Helferlein abgebildet, in welche man die Platte reinschieben kann, dann hat man zumindestens eine Hand frei und kann die jeweilige Platte fixieren, ansonsten kam auch der Handlanger (siehe Fotos im Januar) wieder zum Einsatz und natürlich kann nach belieben Haltegerät an der Aussenwand befestigt werden...


... im Kinderzimmer 2 wurden auch die Lücken gefüllt.


Und das Kinderzimmer 3...


 Im Schlafzimmer wurden auch die ersten Platten angebracht.


Hier der Blick vom Schlafzimmer in den Flur .


11.03.2014


Heute morgen habe ich eine zusätzliche Trennwand für die Dusche gebaut, hat sich meine Vivien gewünscht...


 

Der Elektriker war heute da und hat ein paar Restarbeiten gemacht, unter anderm aus einem Kabel für das Licht am Spiegel zwei gezaubert, hat sich meine Vivien gewünscht...


 Zusätzlich wurde noch ein dickes Kabel für eine eventl. Solaranlage auf den Boden gelegt, sodass jetzt die Wand im Schlafzimmer geschlossen werden konnte.


Am Abend habe ich mich weiter mit Gipsplatten beschäftigt, hier die Schlafzimmerdecke...


... und das Kinderzimmer 3.

 

12.03.2014

Während mein Frauchen mit irgendwelchen Farbideen rumeiert, muss ich zusehen, dass ich vorwärts komme, nächste Woche soll die Fussbodenheizung verlegt werden, dazu muss das komplette Dachgeschoss fertig werden... Ohje!


Heute Morgen habe ich die Decke im Schlafzimmer vervollständigt...


hier mal aus einer anderen Perspektive.


Danach habe ich mich an den Innenwänden zu schaffen gemacht.


Am Nachmittag und abend habe ich dann die Örtlichkeit gewechselt und im Bad ...


... und Flur noch etwas rumgebastelt.


13.03.2014


So, das Badezimmer ist fertig beplankt...

14.03.2014



Heute wurden alle Aussenwände unter den Dachschrägen beplankt, hier das Kinderzimmer zum Carport...




... , das Kinderzimmer an der anderen Seite der Treppe und ...


in Mirabells Zimmer sind hier noch ein Paar Innenwand platten zu sehen.

Ausserdem hatte ich heute Besuch auf der Baustelle, zum einen von einer Gutachterin, welche von der Bank geschickt wurde, sie war eigentlich ganz angenehm und zum anderen vom Statik-Aufsteller, welcher nun die Baustelle begutachten wollte, er hatte keine Beanstandungen und ging wieder zufrieden von dannen...

15.03.2014


Ein grosser Teil der Gipsplatten ist an den Wänden, Kinderzimmer 1...


Kinderzimmer2 ...


 ... das Schlafzimmer die Fensterseite und ...


... die Seite zur Tür.



16.03.2014


Heute ist das Dachgeschoss für die Fussnodenheizung flott gemacht worden, hier  das Kinderzimmer 3...


das Schlafzimmer und ...


der Flur. Nun können die Jungs die Dämmung und die Heizkreise verlegen und danach der Estrich gemacht werden.

18.03.2014


Heute waren Jasse und Lasse wieder da und haben die ersten Dämmplatten im Dachgeschoss verlegt, hier das Kinderzimmer (westlich) an der Treppe...


... und das Kinderzimmer auf der anderen Seite.


Im Schlafzimmer liegt schon die Folie, auf welcher später die Heizkreise verlegt werden.

20.03.2014


Die Fussbodenheizung ist verlegt, hier das Schlafzimmer...


... das benachbarte Kinderzimmer ...


... das Mirabell-Kinderzimmer...


... das Badezimmer und ...


 ...der Flur.




21.03.2014


Heute wurde der Estrich gegossen, er ist noch nicht begehbar, daher nur Fotos von der Treppe ins Badund ...


... über den Flur ins Schlafzimmer.

 

21.03.2014



Heute wurde im HWR rumgespachtelt und abgeschliffen...


... zusätzlich wurde die Installationsebene im Erdgeschoss weiter aufgepimpt.


22.03.2014


Heute wurde auf Wunsch meines Elektroingenieurs eine Gipsplatte im HWR durch eine Fermacell-Platte ersetzt, da diese eine höhere Feuerfestigkeit aufweist.


Zusätzlich wurde im HWR die Spachtelmasse ausprobiert und etwas an der Installationsebene im Erdgeschoss gearbeitet.




23.03.2014


Heute habe ich die noch fehlenden OSB-Platten an der Aussenwand im HWR und Gästebad angebracht. Zusätzlich wurden im Dielenbereich ein paar OSB-Platten verarbeitet.





24.03.2014


Heute habe ich mich ausschliesslich um das Arbeitszimmer gekümmert, als erstes wurde Innenwand (im Bild links) abgedämmt, danach habe ich die Installationsebene der Aussenwand zum Carport (im Bild geradezu) vervollständigt und abgedämmt...


... dann hat die Innenwand OSB-Platten erhalten...


... und danach die Aussenwand.


Am Abend habe ich noch die Installationsebene an der Fensterwand zum Garten bearbeitet ...


... und da geht es morgen weiter.
Am Vormittag war heute noch der Bauleiter vom Talis-Team Herr Niclausen vor Ort, wie ich finde ein sehr angenehmer Mensch! So hatte ich die Gelegenheit noch ein paar Kleinigkeiten in Bezug auf die Treppe und die Innentüren zu klären und Herr Niclausen konnte sich ein Bild vom Baufortschritt und den geleisteten Arbeiten machen. Er hatte nichts zu bemängeln, er wirkte eher etwas erstaunt über die gute Arbeit, und ganz besonders über die per Hand genagelte OSB-Scheibe, welche ja etwas über 20.000 Nägel zählt. Ich denke er war sehr zufrieden und mir tat das Lob natürlich auch sehr gut! Also, weitermachen, schliesslich wollen wir noch vorm Sommeranfang einziehen...

25.03.2014



 Heute hatte ich die Lange Wand zum Garten auf dem Zettel, die gestern vorbereitete Installationsebene wurde als erstes mit Dämmung gefüllt...


... dann wurde sie mit OSB beplankt und das nächste Stück mit den 6x6 Kanthölzern vorbereitet.




Dann wieder Dämmung rein und ...


... OSB drauf usw.


So hatte ich einen abwechselungsreichen Tag.
Am Nachmittag erschienen dann noch die Handwerker für die Hausanschlüsse und haben schonmal den Graben ausgehoben. Morgen wird die Strasse gesperrt und aufgemacht.

 

26.03.2014


Heute wurden die Hausanschlüsse fertiggestellt, hier die drei im HWR...


... das ist die andere Seite der Wand und ...


... so sieht es unter der Straße aus.


Ich habe mir erlaubt gleich ein Telefonkabel mit in den Graben zu schmeißen, dabei habe ich erfahren, dass wohl bald ein Breitbandkabel im Wohngebiet verlegt werden soll, also musste noch ein Leerrohr ran, welches dann ebenfalls im Graben bis unter die Strße verschwandt.



Dann wurde Heute die restliche Installationsebene im EG komplettiert, es fehlte bislang noch fast der ganze Westgiebel...


... während dessen wurde der letzte Ständer der tragenden Innenwand aufgestellt und mit der Aussenwand verbunden.


Dann wurde die Installationsebene im Wohnzimmer an der Westseite ausgedämmt und ...


... mit OSB beplankt.


Stück für Stück in Richtung der Innenwand zur Küche.


Die Wand zur Küche wurde geschlossen.


Und nun sind alle OSB-Platten im Wohnzimmer  an der Wand. Morgen geht es in der Küche weiter.

27.03.2014


Heute habe ich die letzte OSB-Platte an der Treppe eingesetzt, da nun der Eingang zur Küche wieder frei ist (der vorher dort gelagerte Holzstapel ist fast aufgebraucht und der Rest wurde umgelagert).


Ansonsten habe ich mich heute fast ausschliesslich mit der Küche beschäftigt, als erstes wurde die Innenwand zum Wohnzimmer gedämmt...


... dann kam OSB drauf.


Danach habe ich die komplette Aussenwand-Installationsebene der Küche gedämmt und das ganze Zeug dort etwas aufgeräumt...


... die westliche Seite hat noch OSB bekommen, ab da geht es morgen weiter.

28.03.2014


Heute waren die Elektriker wieder mal da und haben den Stromverteilerkasten angebracht, ganz schön fettes Ding, das ist meiner!!!


Im Dachgeschoss wurden die Dose schonmal gesetzt.


Dann ist heute unsere Küche gekommen, sie wurde erstmal zwischengelagert.


Ich habe mich weiter mit der Küche beschäftigt, hier OSB auf die Aussenwand, ...


... da Dämmung in der Innenwand...


... und OSB drauf.


Hier habe ich noch eine Ecke in der Diele bearbeitet, erst Dämmung und ...


... dann OSB.


29.03.2014


Heute habe ich mit der Wand zum Arbeitszimmer begonnen.


Ich kann bei ihr noch nicht alle Ständer stellen, ...


... sonst mit den Gipsplatten ein schlechtes Händling vorliegt. Also wurden drei Ständer rechts von der Tür erstmal weggelassen.


Dann habe ich mich mit der Install-Ebene im Treppenbereich beschäftigt, hier lag das Problem vor, dass die letzte Latte für den Gipskarton nur eine Befestigungsmöglichkeit an einem Sparren in der Mitte hatte, so wurde die Latte mit den Leisten der Installebene verbunden und an der Wand befestigt.


Hier jetzt die Dämmung dieses Abschnitts...


... und Osb drauf.





30.03.2014


Heute habe ich den letzten Rest der Installebene  am Eingang bearbeitet, hier die Dämmung...
 

... und OSB drauf, hier ist jetzt auch schon die Wand rechts zw. Flur und HWR fertig.


Diese wurde natürlich auch vorher abgedämmt ...


... und beplankt.


Danach habe ich mich mit meiner Lieblingswand beschäftigt, eine kleine Herausforderung! Zu Beginn war es mir aber wichtig, für eventl. spätere Befestigungen die Lage der Rohre zu bestimmen und festzuhalten, also habe ich zwei Zollstöcke installiert und ein paar Fotos geschossen, ...


... damit ich später noch weiss, wo was langläuft, jeder Abschnitt ist somit festgehalten und kann, wenn die Wand zu ist nachvollzogen werden.


Besonders in einem Holzhaus ist es sehr ungünstig eine Wasserleitung zur Installation eines Spiegels oder eines Regales anzubohren.


So hier ist jetzt die Wand abgedämmt, ziemlicher Stückelkram!


Am Abend habe ich dann noch ein paar Gipsplatten an die Decke des Arbeitszimmers geworfen.

31.03.2014


Heute habe ich weiter an der Decke im Wohnzimmer gearbeitet, ein paar platten sind es noch geworden.



01.04.2014


Heute ist unser Stromzähler gekommen.


Ich habe heute die letzte Wand im HWR geschlossen und mich noch etwas mit der Decke im Wohnzimmer beschäftigt.

02.04.2014



Heute habe ich die Eingangswand im Gästebad gebaut, sie steht im 45°-Winkel zur Innenwand im Flur, war also etwas kniffelig...



 Danach habe ich mich weiter mit Deckenplatten beschäftigt, hier die Diele...


... und die Küche.

03.04.2014

Heute war ich mit Mirabell die restlichen Fliesen für die Dusche im Badezimmer einkaufen, schön war es, auch für Mirabell!


04.04.2014


Heute habe ich die Eingangswand zum Gäste-WC bearbeitet...


... 


Danach habe ich mich mit der Ecke im Wohnzimmer beschäftigt, da geht es morgen weiter...


05.04.2014


Heute habe ich morgens die Ecke im Wohnzimmer zum Arbeitszimmer mit OSB beplankt. Danach war grosses Aufräumen angesagt, da nun kaum noch OSB benötigt wird, habe ich mich entschlossen die OSB-Palette aus Wohnzimmer dem Wohnzimmer zu schaffen. Das restliche Holz, welches teilweise in der Küche und im Wohnzimmer lag wurde ebenfalls raus oder auf den Boden geschafft, damit mehr Platz zum Arbeiten ist. Schließlich wurde die Gips-Palette aus dem Arbeitszimmer ins Wohnzimmer geschafft, da ich dort noch die letzte Wand installieren wollte.


Begonnen habe ich mit den Ständern, ...


... danach habe ich eine Seite beplankt ...


... damit die Wand ausgedämmt werden konnte und ...


... dann wurde die andere Seite verschlossen. Der Plan für morgen ist das Arbeitszimmer mit Gips auszustatten.

06.04.2014


Heute habe ich als erstes die zwei fehlenden Platten an der Decke im Arbeitszimmer installiert.


Dann habe ich mich an artistischen Übungen auf dem Hochseil versucht, natürlich nicht!!! Aber ich fand es irgendwie lustig, vor Allem musste ich mich an die Videos zur Arbeitssicherheit erinnern, welche ich in meiner Jugend gesehen habe, was die BG-Bau wohl dazu sagt...
Im Treppenbereich habe ich nun alle grossen Plattenangebracht, an ein paar Ecken fehlen noch kleinere Puzzelstücke, welche in den nächsten Tagen noch eingesetzt werden.


Zum Abend habe ich noch den Rest der Innenwände im Arbeitszimmer fertiggestellt.


07.04.2014


Heute habe ich mich nach der Arbeit weiter mit den Gipsplatten im Erdgeschoss beschäftigt, hier die Wand zwischen Wohn- und Arbeitszimmer...


... die Wand zwischen HWR und Diele...


... und die Decke in der Diele zum WC und HWR.

08.04.2014


Heute habe ich die Decke im HWR vervollständigt.


Dazu wurden noch ein paar Innenwandstücken gestellt.

09.04.2014


Heute habe ich im HWR etwas rumgewerkelt und Innenwandplatten angebracht.


Dann habe ich die letzten Deckenplatten in der Diele angebracht und ...


 ... die Innenwand zur Küche vervollständigt.


11.04.2014


Heute wurde die Decke im Wohnzimmer vervollständigt.


Danach habe ich einen Abflussrohr-Versteck-Kasten im Arbeitszimmer gebaut, ...


... dieser wird eine Revisionsöffnung erhalten, falls mal Probleme auftreten.



12.04.2014



Heute wurden die Fensterbänke bearbeitet, nach dem Sägen haben diese ihren Erst-Anstrich erhalten, hier ist im Hintergrund noch der jetzt verkleidete Kasten für das Abwasserrohr zu sehen.


Und hier liegen die restlichen Innenfensterbänke...


In der Küche wurden noch ein paar Platten an die Wand gebracht, links vom Fenster und ...


... rechts vom Fenster.


Auch die Ecke im Wohnzimmer hat jetzt Gips-Platten, über der Tür fehlte noch die Dämmung und eine OSB-Scheibe.


13.04.2014


 Heute haben die Fensterbänke ihren Zweitanstrich erhalten. Zusätzlich habe ich die restlichen Gipsplatten im HWR gestellt.


14.04.2014


 Heute habe ich im Arbeitszimmer die Aussenwand zum Carport mit Gipskarton beplankt, hier fehlen jetzt nur noch die Platten ums Fenster.


Hier wurde jetzt eine Fensterbank provisorisch installiert, ...


alle anderen sind auch fertig gestrichen.


16.04.2014


Heute wurden erstmal Restarbeiten erledigt, unterm - und ...


... überm Fenster im Arbeitszimmer.


Zum Abend habe ich noch die letzte Küchenwand (zur Diele) beplankt.


17.04.2014


Heute habe ich mal wieder etwas Stückwerk vollbracht, hier der Eingangsbereich zum Arbeitszimmer, erst den Sturz rein, dann eine OSB-Platte von innen, dann Dämmung rein, ...


... eine OSB von aussen und ...


eine Gipsplatte drauf.


Danach habe ich noch an der Aussenwand der Diele ein paar Platten angeschraubt.

18.04.2014


Frohe Ostern ihr Lieben, ich habe heute die Aussenwände im Wohnzimmer beplankt und werde wohl die nächsten Tage Spachtelmasse und Glättkelle suchen... Hier ist die Wand zum Garten zu sehen und ...


... hier die Westseite.


Und das ist die Gesamtansicht.



19.04.2014


Heute morgen habe ich mich an einer Fenster-Innenbekleidung versucht und war erstaunt, wie gut es geht, hätte ich nicht erwartet, dies ist die rechte Seite vom Wohnzimmerfenster und ...


... und hier die linke Seite. Die Bekleidung im Arbeitszimmer habe ich danach auch fertiggestellt.


Ab mittags habe ich mich um das Gäste-WC gekümmert, hier lagerte noch die Küche, welche jetzt ins Arbeitszimmer umgezogen ist. Ich habe die Vermutung, dass sie mindestens noch ein weiteres Mal umziehen wird bevor sie ihren endgültigen Platz im aufgebauten Zustand erhält. Naja, begonnen habe ich dan mit der Decke im WC.


Danach habe ich dann die Aussenwand einschliesslich der Fensterbekleidungen erstellt.


Und ein paar Platten der Innenwände habe ich dann auch noch geschafft.


20.04.2014



Heute habe ich die Wohnzimmer-Innenwand fertiggestellt, hier die die Wand zur Küche, ...


... hier die Wand zur Diele.


Von der Dielenseite fehlten noch die Gipsplatten über der Tür.


Und eine Fensterlaibung zur Terasse habe ich auch noch erstellt.

21.04.2014


Heute habe ich die zweite Fensterlaibung im Wohnzimmer erstellt.


Die Eingangstür hat auch eine erhalten.


Und das schwierigste Fenster im Haus war das Dachfenster im Badezimmer, da hier keine Fensterbank installiert wird, waren alle Teile ohne eine gerade Kante auszuführen...


... dazu kommt noch, dass der grüne impregnierte Gipskartonleichter bricht als der feuerfeste für die Aussenwand, also musste hier sehr vorsichtig gearbeitet werden.


 Hier noch die Tür im HWR.


Am Abend habe ich  noch den Türsturz zw. WC und Diele eingebaut und gedämmt.


Zur WC-Seite OSB und grünen Gips drauf...


... und von der Dielen-Seite OSB und...


... weißen Gips.


22.04.2014


Heute habe ich die Fensterlaibung im Treppenbereich erstellt.


Danach habe ich noch die fehlenden Platten über und unter den Fenstern in der Kücheangebracht, hier das Fenster zur westlichen Seite ...


 ... und das Fenster zur Straße.

24.04.2014


Heute habe ich den letzten Türsturz im Erdgeschoss eingebaut, mit OSB von der Dielenseite beplankt, dann von der HWR-Seite gedämmt,


danach wieder mit OSB beplankt und ...


... von beiden Seiten mit Gipsplatten versehen.
Dann habe ich noch die Stürze im Dachgeschoss vorbereitet, um diese werde ich mich morgen kümmern.


25.04.2014


Heute habe ich die Stürtze im DG montiert, hier der Eingang in das Lesezimmer und das Schlafzimmer(von links nach rechts).


Das Badezimmer, Kinderzimmer 1 und Kinderzimmer 2.


Im Badezimmer habe ich dann noch die Gipsplatte angebracht.

26.04.2014


Heute wurden die letzten Gipsplatten der Türstürze verarbeitet.


Natürlich auch innerhalb der Zimmer, hier im Schlafbereich.


Dann Habe ich mich mit den letzten Fensterlaibungen beschäftigt, leider sind immernoch drei übrig (im HWR, Lesezimmer und Kinderzimmer 2).



Hier ist jetzt die Laibung im Schlafzimmer abgebildet, zusätzlich habe ich die meisten Fensterbänke befestigt, zum beschweren dient hier ein Karton Fliesenbordüre.


Dann wurde heute mit den Spachtelarbeiten im DG begonnen, ...


... im Badezimmer ist der erste Gang verarbeitet. 


Auch Mirabells Zimmer hat einen Gang erhalten.


27.04.2014


Heute habe ich die letzten Fensterlaibungen fertiggestellt, hier das Kinderzimmer 2...


... und das Lesezimmer (Kinderzimmer 3).


Ansonsten wurde "munter" gespachtelt, hier Mirabells Zimmer...


... das Lesezimmer von der einen und  ...


... von der anderen Seite.




Hier ist noch der Treppenbereich.

28.04.2014


Heute waren die Elektriker bereits vor Ort, als ich auf der Baustelle eintraf, sie haben alle Leerdosen im Erdgeschoss gesetzt und überprüft. Gegen Mittag schlugen dann noch meine Heizungsinstallateure auf und haben ein paar Vorbereitungen für die morgige Heizungsinstallation getroffen. 


Für den Aufbau des Wärmespeichers musste die Wand im HWR noch etwas bearbeitet werde, also durfte hier noch der Spachtel, der Schleifer und der Pinsel ran...


Zwischendurch wurde immer wieder im Dachgeschoss gespachtelt, hier im Lesezimmer jetzt schon der zweite Gang.


Bereits um 08:00 morgens wurde die Profilbretter für Viviens Vertäfelung geliefert, hier wurde gleich mal ein Stück in der Diele ausprobiert.


29.04.2014


Heute wurde unsere Duschwanne für das Bad im DG geliefert.


Ich habe noch einige Profilhölzer an die Wand in der Diele genagelt, hier die Seite zum HWR und Gäste-WC ...


... und die Seite der Küche.

30.04.2014


So wird später die Anordnung der Heizungsanlage sein.


Ich habe am Vormittag in der Küche die Profilhözer angebracht, hinten am Fenster ist später eine Sitzbank geplant.


Am Nachmittag wurde munter gespachtelt, hier das Schlafzimmer linke Seite und ...


... die rechte Seite.


Der Treppenbereich macht am wenigsten Spass, wobei man auch beim Spachteln kaum von Spass reden kann.

01.05.2014


Heute habe ich im HWR rumgespachtelt, hier die Wand zum WC ...


... und die Wand zur Diele.

02.05.2014



Neben den Spachtelarbeiten habe ich im Tagesverlauf weiter an den Vertäfelungen bearbeitet, hier die Rückwand vom Bett im Schlafzimmer...


... und hier das Badezimmer, hier soll sie später rundherum verlaufen.

 

04.05.2014



Heute habe ich weiter an der Vertäfelung im Badezimmer gearbeitet, hier die Seite am Waschtisch...


 ... und die Seite an der Toilette.

05.05.2014


Heute kam der Fliesenleger und hat mit dem Versiegeln der Bäder begonnen, im Gäste-WC sind auch schon die ersten Wandfliesen angebracht worden.


Ich habe heute nach dem fünften Spachtelgang im HWR etwas Farbe an die Wand und Decke gebracht.


Und weil Vivien langsam keine Spachtelbilder mehr sehen kann, habe ich ihr ein kleines Arrangement bereitet.

 

06.05.2014


So sah heute unsere Dusche aus, frisch versiegelt und mit eingelassener Duschtasse.


Im Gäste-Wc sind fast alle Fliesen verlegt...


Hier sind jetzt die Zierleisten installiert.

07.05.2014


Und so sieht die Dusche heute aus.

08.05.2014


Heute hat der Fliesenleger den Duschbereich im Gäste-Bad fertiggestellt, wirkt hier auf den Bildern etwas dunkel, wir werden wohl ein paar 500 W Strahler an die Decke hängen...


... ich hatte dann heute noch eine kleine Spezial-Aufgabe für ihn, wir haben gestern beschlossen noch einen Spritzwasserschutz im unteren Bereich der Dusche im oberen Badezimmer zu installieren, da später nur ein Vorhang das Duschwasser davon abhalten soll, sich auf dem Laminat zu verteilen. Der Fliesenleger war total begeistert, da er gestern schon die Rechnung geschrieben hat. Tja, hat er jetzt für einen Kaffee erledigt...  Danke mein Guter!!!  


Heute hat das letzte Zimmerden ersten Spachtelgang erfahren, morgen werden weitere folgen.


Meine drei Damen waren heute auf der Baustelle, und natürlich hat es wieder einen neuen Vorschlag für zusätzliche Arbeit gegeben. Also, das bedeutet, die Baustelle ist für Damenbesuche ab jetzt geschlossen oder wird wenigsten bis zum Einzug auf einige wenige reduziert und nur nach vorheriger schriftlicher Anforderung und dazugehöriger Genehmigung gestattet. (Genehmigungsverfahren dauert etwa 2-4 Wochen, schliesslich müssen die Unterlagen auf Richtigkeit geprüft sein). Wir wollen ja irgendwann fertig werden!!!

09.05.2014



Heute wurde die erste Tapete geklebt, die Wand im Wohnzimmer wurde als Testwand ausgewählt, da sie besonders kurze Stücken aufweist.


 Es wurde eine Vliestapete verwendet, welche später noch übergestrichen wird.

10.05.2014


Hier hat heute die Vertäfelung im Schlafzimmer den ersten und zweiten Anstrich erhalten, es wurde eine Farbe verwendet, welche nach 3 Stunden oberflächentrocken und somit überstreichbar ist. Die Vertäfelung im Bad und Wohnzimmer haben ebenfalls einen ersten Anstrich bekommen.

11.05.2014


Die Küche ist nun malerfertig, schön weiss ist sie geworden. Später wird noch an der Wand über der Vertäfelung eine Mustervliestapete geklebt.


Hier wird später die Küchenzeile installiert.
Ebenfalls haben heute die Vertäfelung im Bad und Wohnzimmer ihren zweiten Anstrich erhalten. Der HWR wurde auch fertiggestellt.


12.05.2014

Heute habe ich noch etwas im Treppenflur rumgespachtelt und danach das Gäste-WC abgeschliffen, sodass dort demnächst gemalert werden kann.

13.05.2014


Heute wurden unser Gaszähler und ...


... die Wasseruhr installiert, die Heizung und Solaranlagen sind dann in Betrieb genommen worden.


Ich habe dem Gäste-WC heute nach Feierabend den Erstanstrich verpasst.

14.05.2014


Heute hat das Gäste-WC seinen zweiten Anstrich erhalten.


15.05.2014


Heute habe ich im Gäste-WC die Acryl-Fugen gezogen und den Spiegelschrank angebracht.

17.05.2014

Heute wurde der Flur- und Treppenbereich geschliffen. die Wand zur Strasse hat ihren ersten Anstrich erhalten.


19.05.2014


Heute habe ich mich mal an dem Laminat in der Küche versucht.


20.05.2014


Gestern habe ich aufgrund der Unzufriedenheit mit der handelsüblichen A...-Farbe mal vernünftige Farbe besorgt. Ich erhoffe mir nun bessere Ergebnisse zu erzielen und werde dies auch am Wochenende testen. Zur Zeit läuft im Haus das Estrichaufheizprogramm mit einer Vorlauftemperatur von aktuell 40°C, welche noch bis Freitag auf 50°C gesteigert wird. Dies erschwert die Arbeitssituation etwas, was zur Folge hat, das ich zur Zeit in Badehose den Laminat verlege, um nicht komplett einzugehen. Ab Sonntag kann dann wieder reduziert werden und Mitte nächste Woche ist das Programm dann durch...
Im Moment steht die Treppe in der Pipeline und ebenso die Türen. Ich habe den Treppenbauer um eine Verschiebung des Aufbaus gebeten und werde versuchen ihn in der Kalenderwoche 23 zu aktivieren. Die Türen werden in der nächsten Woche geliefert, hier wird dann wieder Platz zum Abstellen benötigt.

21.05.2014


So, es ist angerichtet! Der Laminat in der Küche liegt. Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis und habe gleich ein Foto zu Vivien geschickt, welche sich zur Zeit auf Föhr befindet. Ja ihr lest richtig, sie macht Urlaub... Aber nochmal eine Woche erholen, damit sie fit für das große Kisten-Gepacke ist, habe ich befürwortet. Jedenfalls ist Vivien auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, allerdings gefallen mir die Sockelleisten so garnicht. Wir werden wohl nochmal überlegen, ob wir noch andere besorgen, mein Favorit wären da weisse im Altberliner Profil.

24.05.2014

 Heute habe ich mir den HWR vorgenommen, ich musste mal wieder was fürs Augen haben. Die letzten Tage wurden diverse Kleinigkeiten erledigt, welche sich nicht für einen Post im Bauablauf eigneten.Zum Beispiel habe ich mal wieder umgeräumt (Küche vom Arbeitszimmer in die Küche, vorher noch Malervlies ausgelegt, damit der neue Laminat nicht gleich Stellen bekommt), Nachgespachtelt und geschliffen, Abschluss- und Übergangsleisten für Fussböden besorgt und eine davon wurde gleich nachträglich in der Küche installiert.


So, nun zum HWR, ich wollte den Laminat reinhauen, vorher aber die Abschlussleiste zur Aussentür und die Übergangsleiste zur Innentür installieren. Für die Bauneulinge unter Euch, die Abschlussleiste benötigt man genau an den Stellen, wo keine Sockelleisten für einen sauberen Abschluss angebracht werden können, bei uns sind das die beiden Aussen- und Terassentüren. Die Übergangsleisten werden meist im Inneren benötigt, sie sorgen auch hier für einen sauberen Übergang. Beispielsweise sollten die verschieden Räume durch solche Leisten getrennt werden, da man dadurch eine unterschiedliche Ausdehnung (z.B. durch Temperaturunterschiede) sicherstellen kann, ohne dass Fugen oder andere Phänomene auftreten. Übrigens ein guter Estrichleger macht Unterbrechungen zwischen den Räumen, um durch Dehnungen verursachte Risse zu vermeiden, genau da sollten dann auch die Übergangsleisten installiert werden. Ebenso empfiehlt es sich bei grossen Räumen eine Übergangsleiste zu verwenden, da dabei überdimensionale Dehnungen unterbrochen werden. Unser Laminathersteller emphieht es ab einer Länge von 8 m.
Hier sind jetzt die vorgebohrten Löcher zur Aussentür zu sehen.


 Hier ist die Basisschiene bereits befestigt...


... und hier die Basisschiene zur Innentür.
Nach den Basisschienen habe ich den Raum von Unebenheiten durch Gipsreste Farbe und sonstige Baustellenkrümmel berfreit und danach ausgefegt. Der nächste Schritt ist die Verlegung der Trittschalldämmung. In meinem Arbeitseifer habe ich ganz vergessen sie zu fotografieren, dies werde ich aber noch nachreichen. Nun sollte man sich genaue Gedanken über die Verlege-Richtung machen und darüber nachdenken, wie geschitten werden soll, damit zum einen nicht so viel Verschnit resultiert und zum anderen damit nicht zu kurze Stücken auf einer Seite rauskommen, dies sieht ... aus. Ich habe mit Verlegung in der Ecke zur Diele und der Strasse begonnen, da an der Strassenseite das meiste Licht durch das Fenster reinstrahlt und da die Ausbuchtung zur Tür dadurch am besten zu meistern ist. Im Allgemeinen eignet sich der Hwr nicht als Übungsraum, da hier durch die Menge der Zu- und Ausgänge sehr viel Geschnippel notwendig war. Zusätzlich ist die Tür zur Diele im 45°-Winkel zur Wand am Gästebad.


Hier ist jetzt das Resultat zur Aussentür erkennbar, auch die Abschlussleiste ist bereits eingesetzt worden.


So, noch ein bisschen sauberfegen und ...


... fertig ist die Laube.



... auch hier habe ich zum Schutz erstmal Malervlies ausgelegt. Jetzt fehlen noch die Sockelleisten, diese werden aber erst nach dem Einbau der Türen befestigt.


25.05.2014


Heute habe ich fast die gesamte Zeit im Arbeitszimmer verbracht, erst nochmal ein paar Ausbesserungsarbeiten mit dem Spachtel, dann einmal komplett geschliffen und danach habe ich mit dem Erstanstrich begonnen.

26.05.2014


Heute habe ich weiter im Arbeitszimmer gewühlt,es wurde der Erstanstrich vervollständigt und ...


... der Zweitanstrich auch gleich hinterher. Nun konnte der Boden für den Belag vorbereitet werden.


Nachdem die Basisschiene für die Übergangsleiste verbaut wurde konnte die Trittschalldämmung verlegt werden.


Darauf folgte der Laminatboden.


Danach habe ich noch etwas an den Sockelleisten rumgebastelt und ...


... da es dann schon 22:00 war, habe ich die Arbeiten eingestellt und die Heimreise angetreten. Leider musste ich noch als Ersthelfer einen Zwischenstop einlegen, da einer Junger Mann (mit seinem nagelneuen Passat) kurz vor mir einen ziemlich heftigen Wildunfall mit einem jungen Dammhirsch hatte, zum Glück hatte er keine Verletzungen (trauerte nur sehr um seinen Wagen) davon getragen und brauchte nur etwas Zuspruch und Hilfe bei der Unfallabwicklung.


27.05.2014



Ja, man sehe und staune, da ahnt man nichts böses und plötzlich stehen zwei Tiefbauer vor der Tür! Erst dachte ich die haben sich in der Adresse geirrt, aber als mein Name und die Hausnummer benannt wurden, war ich mir sicher, dass sie zu mir wollen. Und nach meinem ungläubigen und mit lauter Fragezeichen behafteten Blicken kamen sie dann auch raus mit der Sprache, sie wollen den Telefonanschluss legen. Nach dieser Aussage schaute ich kurz noch ungläubiger, (da wir eigentlich erst im Juni einen Termin hatten und die Telekom-Auftragsabwicklung kennt ihr ja wahrscheinlich) nachdem aber mein Daumen ganz deutlich nach oben ging, machte sich schlagartig in ihren Gesichtern Entspannung breit und sie haben damit begonnen die Straße abzusperren und schweres Gerät abzuladen. Daraufhin erztählte ich ihnen, dass ich bereits ein Kabel reingelegt habe, welches nur noch angeschlossen werden muss. Das nahm einer der Beiden zum Anlass sein Telefon rauszuholen, um die Techniker darüber zu informieren. Diese wollten dann auch zeitnah erscheinen und denn Anschluss fertigstellen. Wie gesagt, so getan! Innerhalb von zwei Stunden waren die Jungs wieder in ihrem Transporter und freuten sich über den rechtzeitigen Feierabend.


Ich habe am Vormittag einige Kleinigkeiten erledigt, ich hatte mal wieder ein paar Stellen zum Nachspachteln und schleifen gefunden, und ich befürchte, dass es noch nicht die letzten waren...
Am Nachmittag wurde dann mit dem Aufbau der ersten Küchenschränke begonnen.

28.05.2014


Heute sind unsere Türen gekommen, ich bin immernoch froh über unsere Wahl...


Dies ist eine von den Doppelflügeltüren ins Wohnzimmer.


Ich habe heute der Diele und dem Treppenbereich den ersten Anstrich verpasst...


... es wirkt gleich viel wohnlicher.


die senkrechten Wände werden später noch eine dezente Tapete erhalten.



29.05.2014


Heute war wieder grosses Gepinsel angesagt, hier hat der Dielen- und Treppenbereich seinen zweiten Anstrich erhalten...


... dieses Kinderzimmer har ebenfalls seinen zweiten Anstrich bekommen...


... im Badezimmer der Erstanstrich...


... der Erstanstrich im Schlafzimmer...
  

... noch ein Kinderzimmer mit Erstanstrich...


... und in der Küche wurde auch wieder ordentlich rummontiert.


30.05.2014


Heute wurde weiter in der Küche gewerkelt und zusätzlich wurden die Acrylfugen im Dachgeschoss nachgezogen, morgen soll dort der Zweitanstrich folgen.

31.05.2014



Da heute so schönes Wetter war habe ich beschlossen auch etwas Zeit draussen zu verbringen. Meine Eltern kamen noch zu Besuch, und meine Mutter konnte sich nichts schöneres vorstellen, als bei dem Wetter den Container mit sämtlichen Holzresten zu füllen.



 Ich staunte nicht schlecht, da ich nicht wirklich mit der kompletten Füllung von 5 qm gerechnet hatte.


Im Verlaufe des Tages habe ich dann noch den Zweitanstrich im Badezimmer und ...


... im Flur vervollständigt. Hier kann nun Fussboden verlegt werden.

01.06.2014


Heute wurden die Fensterbekleidungen für die Vorderseite des Hauses gestrichen, diese können dann noch die Tage installiert werden.


Die Küche hat nun einen ansehnlichen Zustand erreicht, hier sind jetzt erstmal ein paar Klempner- und Elektroarbeiten fällig...


Mit dem Fussboden im Flur wurde begonnen.


02.06.2014


Heute habe ich den Lamiatboden im Flur des DG fertiggestellt.


Dann habe ich mit dem Laminatboden in der Diele begonnen, erst wurde wieder der Boden exzessiv gesäubert, die Basisschienen für die Abschlussleiste zur Eingangstür und für die Übergangsleiste zum Wohnzimmer gesetzt. Schliesslich habe ich die Dämmung verlegt.


Nachdem die ersten Reihen verlegt wurden, habe ich die Abschlussleiste zum Eingang finalisiert.


Hier nun das Resultat zum Abend (22:15), jetzt Feierabend, morgen um Acht stehen die Treppenbauer vor der Tür, ich bin schon ganz gespannt...


03.06.2014


Heute habe ich während innen die Treppe montiert wurde, ein paar Fensterbekleidungen an der vorderen Traufe angebracht, hier das Fenster an der Treppe...


... das Fenster zum HWR und ...


hier die gesamte Ansicht jetzt auch mit der Bekleidung am Küchenfenster, gut zu Vergleichen mit dem Foto vom 01.06.2014.


Da ist sie nun, ich finde, dass sie toll geworden ist!!!


Jetzt muss ich im DG-Flur noch einen Anschluss zum Laminat herstellen und unter der Treppe die Decke in der Diele noch verkleiden und spachteln.


Am Nachmittag habe ich dann die Decke im Wohnzimmer tapeziert, morgen werde ich mich wohl an die Wände machen...


Zur Nacht habe ich dann noch den restlichen Laminatboden in der Diele verlegt, hier fällt jetzt unser unbehandelter Balken neben der Treppe sehr auf, dieser wird dann auch noch einen weissen Anstrich erhalten.


04.06.2014


Heute habe ich damit begonnen, die Abschlussleiste zur Treppe im Flu zu setzen, war nicht ganz einfach, da sie irgendwie unter den bereits liegenden Laminatboden untergefummelt werden musste, aber das Resultat ist super, so ist nicht der Hauch einer Fuge zu erkennen (Ihr könnt ruhig ranzoomen). Ich hatte glücklicher Weise noch eine übrig, eigentlich war hier keine eingeplant.


Dann wurde die Treppe gegen unachtsame Handwerker auf den Stufen vor Abrieb und Beschädigungen geschützt, hier halfen die zahlreichen Kartons der Küche.


Als nächsten Meilenstein lässt sich der Einbau der Bodentreppe verzeichnen.


Am Nachmittag habe ich noch den Laminatboden im Badezimmer verlegt.


Abends wurde noch etwas im Wohnzimmer tapeziert, hier die Wand zur Diele und Küche und ...


... die Wand zum Arbeitszimmer.



05.06.2014


Wir haben jetzt Sockelleisten in der Küche...


Ich habe noch den Laminat im Kinderzimmer  2 angefangen, hier die Trittschalldämmung...


... und hier der fast fertige Boden, ein kleines Stück fehlt noch (etwa 0,9 m).

06.06.2014


Heute waren die Elektriker nochmal da und haben im Inneren fast alles fertiggestellt, mein Favorit, der Herd funktioniert!


Ebenfalls an Bord heute die Herren Sanitärinstallateure, sie haben beispielsweise die Dusche und ...


... die Badewanne im Dachgeschoss fertiggestellt.


Des Weiteren wurde heute die Vertäfelung im Schlafzimmer zum dritten Mal gestrichen, sowie damit begonnen den Zweitanstrich im Dachgeschoss zu finalisieren, hier fehlen jetzt noch etwa 1,5 Zimmer. Ich habe ausserdem den Laminatboden in Fleurs Zimmer fertig gemacht und zum Abend noch die restlichen Wände im Wohnzimmer tapeziert.

07.06.2014


Heute wurden die Mustertapeten im Haus verteilt, hier Fleurs Zimmer...


... hier  Mirabells Zimmer und ...


 ... das Badezimmer.


Die Küche hat auch an einer Wand eine Tapete bekommen.


Die Holzvertäfelungen haben auch ihren dritten Anstrich erhalten, hier das Badezimmer...


... und das Wohnzimmer.


Unser Träger in der Diele ist nun auch weiss, sowie die zwei sichtbaren Balken im Dachgeschoss.
Ausserdem habe ich heute mit dem Laminat im Lesezimmer begonnen.


08.06.2014


Heute habe ich mich entschlossen, die ersten Türen zu montieren, die erste sollte in Fleurs Zimmer kommen, sie hat etwa 3h gedauert, nach mehrmaligen taktischen Anläufen ist es dann endlich gelungen.


Die zweite Tür hat nur noch 30 Minuten gedauert und es wurde zur Erleichterung Abstandslatten verwendet, dies ist die Badezimmertür.


Die dritte (Lesezimmer) hat nun nur noch 20 Minuten in Anspruch genommen, wobei jetzt kaum noch was zu optimieren geht.


So sieht sie nun in Fleurs Zimmer von Innen aus und ...


... hier von Aussen, jetzt auch mit Zarge.


Dies ist die Badezimmertür von innen ...


... und von aussen.


Der Laminat im Lesezimmer wurde jetzt auch fertiggestellt. 


Für Schatzi wurde noch der Badspiegel angebracht.
Das Wohnzimmer hat noch seinen ersten Komplettanstrich erhalten und es wurden alle Acrylfugen gezogen.

09.06.2014


Jedes Mal wenn ich in den letzten Tagen auf der Baustelle aufschlage erfreue ich mich über die funktionierende Klingel, diese wurde ebenfalls am Freitag installiert (zusätzlich die Aussensteckdose zur Terrasse, die Bewegungsmelder zum Carport und Forderseite und andere Kleinigkeiten).


 Heute habe ich die erste Lampe im Gästebad installiert, aber eventuell wird sie noch anders ausgerichtet.
 

 Der Bodenbelag in Mirabells Zimmer wurde heute auch fertiggestellt. Hier fehlen jetzt nur noch die Fussleisten...


In Fleurs Zimmer wurden die erste Übergangsleiste und die dazu passenden Türschilder installiert.


Das Wohnzimmer hat nun seinen Zweitanstrich erhalten, hier die Kaminecke und ...


... die Seite zur Terasse. Nun kann auch hier der Bodenbelag folgen.
Des Weiteren wurden die Türen in der Küche und zum HWR eingebaut.So langsam wird es wohnlich. Was allerdings zur Zeit etwas nervt sind die vielen Kartons und Verpackungen, mittlerweile ist das halbe Carport damit vollgestapelt.


11.06.2014


Heute habe ich ein wenig Kleinzeug erledigt, so wurden z.B. die Übergangsleisten installiert, hier im Bereich Diele-Gäste-WC...


Hier Diele-HWR...


Flur und Badezimmer...


 ... und das Lesezimmer


12.06.2014


Heute habe ich den Bodenbelag im Schlafzimmer verlegt, nun ist er im Dachgeschoss fast fertig, hier liegen jetzt nur noch ein paar Kleinigkeiten an. Aber ihr wisst ja, die Kleinigkeiten benötigen auch so ihre Zeit...


13.06.2014


Heute wurde weiter an der Vertäfelung gearbeitet, die in der Diele, wurde um ein paar Leisten erweitert und der vordere Teil ist jetzt malerbereit...


In der Küche wurden der Erst- und Zweitanstrich erledigt.

14.06.2014


Heute gings an den Laminat im Wohnzimmer, erstmal musste allerdings aufgeräumt werden.


Hier jetzt mit Trittschalldämmung...


... und hier fast fertig


Die Übergangsleiste ist auch schon gesetzt.


Mein persönliches Highlight war das Teil hier, bereits angeklemmt und ausgerichgtet.

15.06.2014


Heute habe ich als erstes den restlichen Laminat im Wohnzimmer zur Terasse verlegt und die Abschlussleisten zu den Fenstern gesetzt.


Hier müssen jetzt noch die Sockelleisten installiert werden.


Die Dielenvertäfelung hat weitere Anstriche erhalten.


Der Kamin wurde schonmal an seinen Standort gebracht, morgen wird er dann einschliesslich Glasplatte aufgebaut, hier werden bestimmt noch das eine oder andere Rohrteil fehlen...


Dann habe ich damit begonnen, die Sockelleisten zu installieren, hier der Schornstein und ...


... die westliche Giebelwand im Wohnzimmer.

16.06.2014

Heute wurden die letzten Steckdosen und Schalter installiert. Morgen geht es mit den noch fehlenden Türen weiter.

17.06.2014

Heute habe ich noch ein paar Sockelleisten angebracht und mich mit dem Kamin beschäftigt.


 Da steht er nun...


Zusätzlich wurden noch zwei Türen eingebaut, die hier abgebildete Wohnzimmer-Doppeltür und die im Gäste-WC.


18.06.2014


Heute waren die Heizungs- und Sanitärleute nochmal da und habe die letzten Arbeiten erledigt, zum Beispiel wurden die Heizungsrohre isoliert...


... und im Gästebad wurde das Waschbecken aufgestellt.


Die Tür zum Arbeitszimmer wurde heute installiert.


Des Weiteren habe ich mich mit den Sockelleisten beschäftigt, das Wohnzimmer ist fast fertig.


In der Küche sind jetzt alle Leisten dran.

19.06.2014

So langsam nähert sich der Einzugstag, und es sind noch viele Kleinigkeiten zu tun. Ich habe mich heute noch mit der Vertäfelung in der Diele beschäftigt und die letzten beiden Türen wurden auch installiert.


01.08.2014

So, da sind wir wieder...
Wir waren nicht untätig in den letzten 6 Wochen, nach unzähligen Arbeiten im Innenbereich wird es langsam wohnlich.
Ich habe dann beschlossen noch das Wetter zum arbeiten im Freien zu nutzen und damit begonnen ein Werkstatthäuschen zu bauen...


Da ist es, bzw. die ersten Anzeichen davon.
- Bodenplatte fertig
- untere Blockbohle geschichtet
- erste Lasur gestrichen...

Am Wochenende folgen jetzt der Erstanstrich und das Ständerwerk...

03.08.2014

So, Erstanstrich und Ständer sind gestellt. Der Dachstuhl ist ebenfalls fertig...

05.08.2014


 Am Sonntag habe ich noch die diffusionsoffene Dampfsperrfolie installiert und den Dachstuhl versteift.




Montag habe ich noch im Inneren die Ständer mit der Blockbohle versteift.


Und Dienstag habe ich den Rest der Giebelwände hochgeschichtet...

08.08.2014

Am Freitag habe ich mit der ersten Dachhälfte begonnen, die Dachlatten wurde installiert und die Dachziegel gelegt, beginnenunten rechts und dann diagonal nach oben und links. Hierbei wurden noch die Dachrinnenhalter installiert.


09.08.2014


Am Samstag wurden innen noch ein paar Ständer zum aussteifen des Dachstuhls und der Wände installiert und danach die Tür gestrichen und eingebaut.

 

10.08.2014


Sonntag habe ich mich um das fordere Stirnbrett und die Ecken am Haus gekümmert, nun kann man schon erkennen wohin die Reise geht.

 

17.08.2014

 

Trotz des nicht so schönen Wetters am Wochenende habe ich mich weiter am Häuschen zu schaffen gemacht. die hintere Dachhälfte ist nun auch gedeckt. Nun werden im Inneren noch ein paar Sachen vorbereitet, damit Werkbank und Regale gestellt werden können und danach werden dann Dachrinne und Ko. folgen.

01.09.2014


Ich habe Urlaub, so hatte ich etwas mehr Zeit am Gartenhaus zu arbeiten. Bei schlechtem Wetter, wie beispielsweise am Wochenende habe ich im Inneren des Hauses gearbeitet und die Fenster bearbeitet und gestrichen. Bei gutem Wetter konnte draußen weitergearbeitet werden. So wurde das erste Fenster installiert, hierfür musste zuerst ein passender Ausschnitt nach dem Maß des Fensters in die Blockbohle gesägt werden. Danach wurde das Fenster darin positioniert, festgezogen, abgedichtet und der innere Rahmen erstellt.

02.09.2014



Heute habe ich die forderen Fenster gesetzt, nun kann im Inneren weiter gedämmt und die Innenwand fertiggestellt werden.

03.09.2014


Heute sollten die Vorbereitungen für die Stirnbretter folgen. Dafür wurden erstmal die Sparren auf die richtige Länge gekürzt.


Nun konnte das Stirnbrett an der hinteren Traufe installiert werden.


04.09.2014


Hier sind nun auch die Stirnbretter an der Giebelseite nach Westen dran.

05.09.2014



Heute wurde der Anstrich vervollständigt.


Des Weiteren habe ich mit den Unterschlägen begonnen.


13.09.2014



Am Samstag habe ich mich an die Wand zum Nachbargrundstück gemacht, hier sollten drei Reihen Hangflorsteine übereinander geschichtet werden. Also habe ich mir 150 Steine a 50 kg liefern lassen und für eine vernünftige Fundamentierung schonmal einen Graben von 50 cm breite ausgehoben.
Hier liegen nun die ersten Steine der ersten Reihe, welche ich in Beton gesetzt habe, da wir einen sehr lehmigen Boden haben.

14.09.2014



Am Sonntag wurde nochmal richtig reingehauen, es wurden alle Steine umgestapelt und die zweite Reihe geschichtet.


Die erste- und die zweite Reihe werden noch mit Beton miteinander verbunden, sodass keine Verutschungen durch Setzung an der Wand resultieren können.

21.09.2014



Nun ist die dritte Reihe geschichtet, nachdem die beiden unteren Reihen mit Beton vollgegossen worden. Das waren so knapp 3 m³...


 In der letzten Woche habe ich mir noch eine ordentliche Menge Beton-Erde-Gemisch liefern lassen, um so langsam die Untergründe für die Pflasterarbeiten vorzubereiten. Das bedeutet alle Zuwege, die Einfahrt und die Terasse ausschachten und mit 30 cm Material auffüllen. Hier verschwanden dann ganz schnell etwa 15 m³...

05.10.2014



Hier soll ein Weg  um das Haus entstehen.


Hier wurde die Einfahrt aufgefüllt.


Das war unsere Lieferung von 14 Paletten.


Hier schonmal die ersten Rasenkanten.


Hier wurde ordentlich gerüttelt.


Dann wurde eine Schicht von etwa 5 cm Kies aufgetragen und nochmals abgerüttelt.


Hier wurde jetzt abgezogen.


So, da liegt es nun, hier fehlen jetzt noch die Zuschnitte und dann kann final abgerüttelt werden.


Hier wurde jetzt mit den Vorbereitungen der Terasse begonnen.


Hier ist jetzt die Borde für den Zuweg gesetzt.


19.10.2014


Es ist wieder einiges passiert. Ich habe mich weiter mit den Pflasterarbeiten und der Gartenanlage beschäftigt. Die Terasse hat hier jetzt die ersten Kantensteine erhalten.


Die Zuwege zur Strasse sind jetzt begeh- und befahrbar. 


Am Eingang wurde erstmal ein provisorisches Podest erstell, damit man sauber ins Haus kommt. Ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch ein richtiges Bauen kann...



Hier sind jetzt fast alle Kantensteine gesetzt, jetzt kann man sich schon ein Bild von den Grillparties machen.


Am Samstag hette ich die Möglichkeit mir einen Rüttler auszuleihen, so habe ich den Untergrund der Terasse drei- bis viermal verdichtet.


Am Sonntag wurde wurde ein grosser Teil des noch auf dem Grundstück lagernden Erdaushubs verteilt. 


Dabei konnte das kleine Männerspielzeug etwas behilflich sein.


Das ganze Grundstück wirkt gleich viel grösser und aufgeräumter...


20.10.2014


Hier wurde jetzt der Mutterboden aufgefüllt, theoretisch könnte man schon Rasen sähen...

10.11.2014


Nun ist auch die Terasse verlegt und ab dem Frühjahr 2015 können hier die Grillparties steigen...


Kommentare:

  1. Oh, ich bin gespannt, wie es weiter geht. 05.11.2013 Liefertermin - mein Geburtstag. Bin auf diese Seite gestoßen, weil ich überlege im nächsten Jahr evtl. auch ein Talishaus zu bauen, aber wenn man die Tagebücher alle studiert, sieht man wie viel Arbeit drin steckt. Bei uns im Ort baut auch jemand ein Talishaus. Es ist kein Fortschritt zu sehen. Viel viel Glück LG Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich mit euch! Ich kann mich noch sehr gut an das Gefühl erinnern, als unser Haus kam. Genießt diese zwar anstrengende aber wie ich finde auch total schöne Zeit! Ganz viel Freude mit dem wachsenden Haus wünscht
    Thommy

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben! An das Gefühl, als endlich das Haus kam, können wir uns auch echt noch gut erinnern - der Hammer! Genießt ganz doll diese besondere Zeit, lasst Euch nicht zu viele graue Haare wachsen und bewältigt den Stress mit innerer Gelassenheit - alles wird gut und die Arbeit nimmt auch ein Ende :-)!

    Ganz liebe Grüße, Anne und Björn

    AntwortenLöschen
  4. Freuen uns, dass wir auf diesem Wege sehen, wie euer Traumhaus entsteht und dazu eure glücklichen Kommentare lesen zu können.
    Wir drücken ganz fest die Daumen und wünschen viel, viel Glück und noch mehr Elan, dann wird der Einzug nicht zu lange auf sich warten lassen.
    Herzlichst mit vielen lieben Grüßen
    die Wesselinger

    AntwortenLöschen
  5. Oh das geht ja super voran, Euer Haus hat eine komplett andere Bauweise als unseres, sehr interessant.Ich wünsche Euch weiterhin gutes Wetter und werde wieder vorbeischauen.Viele Gruesse Karo

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ihr,

    wow, es geht voran. Wir wollten ja auch erst mit Talis bauen, deshalb interessiert es mich natürlich, wie das so läuft. Wünsche Euch weiterhin gutes Wetter und dass das Dach bald drauf kommt (wir haben jetzt eins, juchee!).
    Vg, Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    wir haben genau vor ein Jahr fast das selbe Haus mit Talis errichtet.Toll das ganze nochmal aus anderer sicht zu erleben.
    Wir sind jetzt seit August eingezogen aber noch nicht richtig fertig.
    Wird man je fertig wenn man ein Haus hat??? ;-)
    Im großen und ganzen waren wir zufrieden mit Talis.
    Nur die Aufbaufirma arbeitete nach dem Motto schnell und weg.
    Auch in Sachen Reklamation und Kundenkontakt muss Talis etwas tun. Die erste Reklamation dauert ca 6 Wochen und auf den Austausch einer Fensterscheibe mit Schmutzeinschluss warten wir seit Mai.
    Hoffen wir das euch das nicht passiert.
    Dann man fröhliches Bauen und nicht den Kopf hängen lassen.
    ich weiß was euch noch bevor steht :)

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja alles super aus! Respekt! Unsere Baustelle ruht wegen Tennisarm... grummel.
    Bin gespannt wie es weiter geht bei euch.
    liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Mensch, warst du und deine Heinzelmännchen fleißig! Habe es jetzt 2 Wochen nicht verfolgt, nur davon gehört, aber das muss man sehen...
    Einige Tage Erholung müssen aber auch sein, sonst ist irgendwann der Elan und die Kraft weg.
    Toi, toi, toi weiterhin und viel Glück für dich und alle zukünftigen Mitbewohner.
    Gruß aus Wesseling

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ihr Lieben,

      Kraft gibt es für 2,50 im Netto bei uns um die Ecke und Elan bekomme ich von Vivien abends nach getaner Arbeit. Im Moment nutzen wir jeden freien Tag, wenn am Montag das Arbeits-Tagesgeschäft weiter geht, wird es leider nicht mehr so schnell vorwärts gehen. Lg

      Löschen
  10. Respekt! Ihr seid ja echt verdammt fleißig und es geht ja wahnsinnig voran bei Euch! Toll ist es schon geworden...wann können wir mal vorbeikommen? Wünschen Euch weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg!
    Liebe Grüße, Anne und Björn (die wölffchens)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo ihr Beiden,

    ja, die "Weihnachtsferien" habe ich ordentlich reingehauen, hatte auch drei Wochen frei. Im Moment geht es leider etwas schleppender voran, da ich halt wieder normal arbeite... Ich erinnere mich noch genau an eure Worte bezüglich des Fahrens, mittlerweile nervt es mich auch sehr! Es gehen täglich zwei Stunden Zeit und natürlich eine Menge Euros flöten. Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit den aktuellen Fortschritten, und habe zudem auch immernoch Spass bei der Hausbauerrei.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns besuchen möchtet, allerdings bin ich auf der Baustelle stets alleine. Vivien hält zu Hause die Stellung, sie würde sich auch sehr freuen Euch wieder zu sehen! Also, macht gerne einen Vorschlag und wir schauen, wie wir das organisieren. Vielleicht erst zum Kaffee in Hamburg und dann gemeinsam auf die Baustelle oder andersherum...
    Liebe Grüße Dirk

    AntwortenLöschen
  12. Moin Moin!

    Super Sache mit eurem Blog und den vielen Infos!
    Wir sind gerade selbst am Planen.

    Baut ihr zwei Lagen OSB in die Außenwände oder baut ihr ohne die Installationsebene?
    Gruß
    Mirko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mirko,

      das hast Du gut erkannt, bei uns erfordert die Statik eine Scheibe zum Aussteifen der Träger direkt auf die Aussenwand und danach folgt wie bei einem Talishaus üblich die Installationsebene.
      Soll es denn auch ein Talishaus werden? Die Planungsetappe ist auch eine schöne Zeit, allerdings wird man zum Ende immer unruhiger und kann den Tag des Starts kaum abwarten...
      Also wenn Ihr zwischendurch mal was andfestes braucht, dann dürft Ihr mich gerne besuchen kommen, zeitweise vergesse ich die Pausen beim Arbeiten, aber ich habe gehört, man soll hin und wieder mal eine machen... Grins
      Gruß, Dirk

      Löschen
  13. Ich drück euch die Daumen für den heutigen Blower-Door-Test.

    Grüße aus Braunschweig, Sven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sven,

      hat scheinbar geholfen...

      Gruß,
      Dirk

      Löschen
  14. Toll, dass ihr den Blower-Door-Test so gut bestanden habt!!
    Und überhaupt Respekt für Eure Leistung! Wahnsinn... Wir sind ja schon mit den Malerarbeiten und Bodenbelägen und Co überfordert, ähhh, ganz schön gefordert....

    Ganz toll und auch wenn ihr uns zuerst besuchen müsst (gell, Vivi!?) würden wir Euer Haus natürlich auch gerne mal "live" erleben wenn es fertig ist ;)

    Lg aus dem fast fertigen Bullerbyn Hus!
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir besuchen Euch natürlich zuerst! Ihr seid selbstverständlich auch bei uns herzlich Willkommen!
      Euch weiterhin viel Spass beim Fertigstellen und bald Einziehen... ☺
      ♥♥♥
      Liebe Grüsse!
      Vivi

      Löschen
  15. Hallo ihr Beiden,

    wie gehts Euch? Wir sind jeden Tag wieder begeistert die Fortschritte auf Eurer Baustelle zu sehen - Dirk, das ist wirklich der Wahnsinn, was Du da bisher mit Rückendeckung von Vivi geleistet hast! Jetzt wollen wir aber natürlich auch unseren versprochenen Besuch einlösen...vielleicht schon diesen Sonntag? Wie sieht es da bei Euch aus? Ansonsten sind wir total flexibel, macht einfach nen Vorschlag wann wir wohin kommen sollen :-)

    Freuen uns auf jeden Fall auf Euch!

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ihr Zwei.

    Geht ja gut Voran bei euch. Tolle Seite mit vielen Bildern und guten Erläuterungen.
    Wir fangen hoffentlich im Mai an zu bauen - natürlich auch mit TALIS.
    Gerade mache ich mir aber Gedanken über die Sanitärinstallation und dabei ist mir aufgefallen, dass die Muffe eines HT DN 50 Rohres 64mm Breit ist. Die Installebene ist ja nur 60mm. Wie realisiert ihr dies?

    Viele Grüße und einen weiterhin guten Bauablauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du,

      das von Dir beschriebene Rohr passt so natürlich nicht. Wenn Du Dir die Bilder im Bauablauf anschaust, kannst Du teilweise erkennen, wie wir es gelöst haben. Ich versuche es aber kurz zu beschreiben, Ich fang mal im Dachgeschoss an: Dort werden nach der genauen Positionierung der Objekte, die Abflüsse im Zementestrich (Aufbau Fussboden 14 cm) verschwinden und in die Abseite (Foto 18.02., 06.02. und 05.02.) geführt, wo sie dann zusammen laufen. Das war nur mit dem Toilettenabfluss (100ter Rohr) schwierig, deswegen ist er in einer dafür verbreiterten Wand verschwunden. Aus der Abseite läuft dieses Rohr dann ins Erdgeschoss, wo dieses dan hinter einer Wand im Arbeitszimmer versteckt wird und direkt in die Bodenplatte läuft. Die Bodenplatte haben wir mit Futura gebaut, welche uns auch die Abflussrohre darunter verlegt haben. Ich staune immernoch, wie genau sie bearbeitet haben! die relevanten Rohre sind dabei alle in der Wand (8cm) zwischen HWR und WC (Foto 04.02.). Dann haben wir noch eines in der Küche, welches auch direkt im Boden hinterm Spülschrank verschwindet und eines im HWR unter der Heizungsanlage... Es läuft also keines durch die Installationsebene der Aussenwand, allerdings halte ich auch das für möglich, da Du ja zur Not was vom OSB aussparen könntest, welches ja hinterm Gibskarton liegt.

      Ich hoffe, ich konnte Deine Frage beantworten, sonst musst Du Dir das mal persönlich anschauen kommen...

      Viele Grüße,
      Dirk

      Löschen
  17. Hallo Dirk,

    ich bin übrigens Marco "der Anonyme".
    Vielen Dank für deine Antwort, das bringt mich schon weiter. Gerne würde ich euch auch mal einen Besuch abstatten. Leider sind wir ca. 350 Km auseinander.....
    Ich hätt da noch eine Frage:
    Wer hat denn in der Planung festgelegt, wo die Abwasserrohre entlang laufen und durch die Bodenplatte müssen. Wer hat die Zeichnungsunterlagen dafür erstellt?Irgendwie fühlt sich keiner bei uns verantwortlich dafür...?!?

    Viele Grüße!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marco,

      schreibe mal eine Mail an Vivien, die Kontaktadresse findest Du oben...
      Ich gebe Dir dann meine Kontaktdaten, dann können wir mal telefonieren oder mailen, das ist für mich einfacher und wohl auch schneller.
      Das war bei uns total problemlos, bedarf aber wieder etwas längerer Erläuterung...

      Gruß,
      Dirk

      Löschen
  18. Da werden Erinnerungen wach.
    Ich habe 2012 mit meinem Talis-Haus begonnen und bin nach zehnmonatiger Bauzeit eingezogen.
    Es lebt sich super darin.
    Dieses Jahr bekommt es den zweiten Anstrich. Es soll ja lange halten!
    Viel Spaß und weiterhin frohes Schaffen!
    Am Ende ist man stolz wie Bolle! Obwohl.... Eigentlich ist man das schon, wenn zu erkennen ist, dass es mal ein Haus werden soll. ;-)
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Finja

    AntwortenLöschen
  19. Mache ich, Danke schonmal!

    Viele Grüße
    Marco

    AntwortenLöschen
  20. Junge Junge, du haust echt rein!
    Und du machst das alles allein?

    VG, Marco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weitestgehend! Ich freu mich natürlich immer über Hilfe...

      Löschen
  21. Hallo Dirk,
    du machst das echt spitze und ich würde geren öfter gucken, aber.... mein Compi hat Probleme mit Bilder hoch laden. Könntet ihr den Bauablauf nicht in Monate unterteilen? Damit sich nicht immer wieder alles hochläd. Den Anfang hab ich ja schon gesehen, mich interessiert das Jetzt ;)
    Herzliche Grüße
    Dani (ebenfalls im Baustress)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani!
      Ja, dass ist in der Tat ein Problem, allerdings läßt das blogspot-Programm das Unterteilen auf einer "Seite" nicht zu. Wir müssten alles noch mal neu schreiben, wenn wir die Seite bei "heute" starten lassen wollen. Das wäre sehr aufwendig!

      Falls hier Jemand noch einen Trick oder eine Anwendung für blogspot kennt, die uns hier helfen könnte, dann sagt uns sehr gern Bescheid!!!

      Wünsche Euch weiterhin frohes bauen und basteln!

      Herzliche Grüße!!!
      Vivi

      Löschen
  22. Ach soooo.... ach wie blöd! Neu schreiben ist doof... Hmmm.... ich überleg mal, vielleicht fällt mir was ein ;)
    liebe Grüße!!
    Dani

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Dirk,
    schön ist es bei Euch geworden und es wird so langsam wohnlich! Das mit den Fußleisten kann ich gut verstehen, guck mal nach unter www.leiste24.de http://www.leiste24.de/de-de/produkte/berliner_profile_mdf_weisslack.html, die haben die günstigsten Fußleisten im Berliner Profil (die gleichen, die wir auch haben) und liefern sehr schnell! Weiter viel Spaß und wir freuen uns auf die Besichtigung nach Einzug :-)

    Liebe Grüße, Anne und Björn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Beiden!

      Ja, langsam wird es, es gibt schon noch einige Ecken, was man auf den Bildern nicht sieht! Aber bis Mitte/ Ende Juni sollte das Haus bezugsbereit sein. Ich habe jetzt nochmal 2 Wochen Urlaub und hoffe viel zu schaffen...
      Ich habe die Leisten bei http://www.leistenblitz.de/weisse-sockelleisten/720/altberliner-profil-19x60mm-mdf-finishfolie-weiss?c=6 bestellt, auch nur in der 60iger Höhe, waren dann noch billiger.

      LG

      Löschen
  24. Hallo Dirk.

    Ich habe eine Frage zu euren Punktfundamenten für euer Vordach.
    Welche Höhe habt ihr angenommen und mit welchen Schuhen befestigt ihr die Stützbalken am Fundament?

    LG
    Marco

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Marco,

    ich habe Simpson strong tie ISB260 verwendet und die Fundamente sind etwa 20 cm unter Oberkante Bodenplatte, das würde ich aber nochmal mit Talis besprechen, schliesslich liefern sie die Balken für die Aufbauten, blöd wenn diese nachher zu kurz sind... Es kommt natürlich darauf an, was Du dort bauen willst, bzw. wenn Pflaster verlegt werden soll, welche Höhe hat dies usw.

    LG Dirk

    AntwortenLöschen
  26. Hi Dirk,

    danke schonmal für deinen Hinweis.
    Bei den Stützfüßen werde ich jedoch auf welche zurückgreifen, die man noch justieren kann um später eventuell aufgetretenes Setzverhalten noch reulieren zu können.
    Unser Haus kommt am 08.07. und ich bin schon so gespannt darauf. Immerhin baue ich die erste Etage selbst auf ;-)
    Freitag gehts erstmal nach Husum zum Bauherrenseminar, mal sehen was mich dort erwartet.

    LG
    Marco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marco,

      ich freu mich für Euch, das wird eine spannende Zeit!
      Tank nochmal ordentlich Kraft, die wirst Du demnächst brauchen, und das nicht nur weil die Deckenbalken so schwer sind...
      Wenn Du einen Rat brauchst, dann melde Dich jederzeit, vielleicht kann ich ja helfen. Habt Ihr auch sowas wie ein Bautagebuch geplant?

      LG
      Dirk

      Löschen